Zwei Spiele, ein Ziel: Platz vier verteidigen

Endspurt in der 2. Basketball-Bundesliga ProA: Am kommenden Wochenende steht der vierte und somit letzte Doppelspieltag der Hauptrunde auf dem Programm. Für die Oettinger Rockets Gotha heißt das: Am morgigen Freitag empfangen sie zunächst den Tabellenachten MLP Academics Heidelberg in der „Blauen Hölle“ (Tip-Off: 20 Uhr), ehe sie am Sonntag auswärts beim Tabellensiebten Hamburg Towers antreten (Tip-Off: 17 Uhr).

Beide Gegner besitzen für die Gothaer mehr als einen „gemeinsamen Nenner“. Einerseits konnten die Rockets sowohl gegen Heidelberg (85:71) als auch gegen Hamburg (83:70) das Hinspiel gewinnen. Andererseits liegen beide Teams im Kampf um die begehrten Playoff-Plätze gut im Rennen, sind aber noch nicht auf der sicheren Seite. Mit anderen Worten: Die Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger muss sich auf zwei Gegner einstellen, die alles daran setzen werden, um ihr Saisonziel aus eigener Kraft erreichen zu können.

Besonders hoch ist der Druck, der auf den Heidelbergern lastet. Denn die Academics haben zuletzt sieben Spiele in Folge verloren und wollen in der „Blauen Hölle“ die Talfahrt stoppen. Ungeachtet dessen hat das Team von Head Coach Branislav Ignjatovic bereits bewiesen, dass es an einem guten Tag jeden Gegner schlagen kann. So sind Heidelberg und Gotha bis dato die einzigen Teams der ProA, die Liga-Primus s.Oliver Baskets aus Würzburg in der laufenden Saison bezwingen konnten.

Unmittelbar nach dem Erfolg gegen die Würzburger folgte für die Academics jedoch die Heimniederlage gegen die Rockets. Die Gothaer konnten Anfang November in Heidelberg ihren ersten Auswärtserfolg der Saison erringen und mit ihm ihre bisher stärkste Serie mit insgesamt sechs Siegen starten. Ebenfalls sechs Erfolge in Serie konnte das MLP-Team zum Jahreswechsel einfahren.

Nicht zuletzt deshalb warnt Chris Ensminger seine Schützlinge abermals vor einem gefährlichen Gegner: „Die Heidelberger besitzen eine sehr starke Mannschaft mit einigen sehr erfahrenen Spielern und exzellenten Schützen, auf die wir sehr gut aufpassen müssen.“

Schließlich geht es nach dem sicheren Einzug in die Playoffs weiterhin darum, den vierten Platz zu verteidigen. Das funktioniert natürlich auch im vorletzten Heimspiel der Hauptrunde am besten mit einer überzeugenden Leistung. „Deshalb haben wir uns vorgenommen, von Anfang an mit sehr viel Energie und hoher Konzentration zu agieren, all unsere Stärken in die Waagschale zu werfen und natürlich auch den Heimvorteil mit der lautstarken Unterstützung von den Rängen bestmöglich zu nutzen“, sagt Chris Ensminger. „Wir wollen unbedingt zurück in die Erfolgsspur und nach der Niederlage vom vergangenen Sonntag auch etwas gutmachen!“

Wie bereits bei den vorangegangenen Doppelspieltagen gilt zunächst die volle Konzentration dem ersten Gegner. Erst nach dem Spiel gegen Heidelberg befassen sich die Gothaer dann mit den Hamburg Towers. Mit dieser Herangehensweise sind sie zuletzt gut gefahren: So verbuchten die Rockets am jüngsten Doppelspieltag zwei überzeugende Siege und konnten vorzeitig den Einzug in die Playoffs feiern.

2. Basketball-Bundesliga ProA – 27. Spieltag

Ansetzung: Oettinger Rockets Gotha – MLP Academics Heidelberg

Tip-Off: Freitag, 13. März 2015, 20.00 Uhr

Spielort: Blaue Hölle (Kindleber Straße 138, 99867 Gotha)

Hinspiel: MLP Academics Heidelberg – Oettinger Rockets Gotha 71:85 (26:41)

Vorbericht der MLP Academics Heidelberg.

2. Basketball-Bundesliga ProA – 28. Spieltag

Ansetzung: Hamburg Towers – Oettinger Rockets Gotha

Tip-Off: Sonntag, 15. März 2015, 17.00 Uhr

Spielort: Insel-Park-Halle (Kurt-Emmerich-Platz 10,
21109 Hamburg)

Hinspiel: Oettinger Rockets Gotha – Hamburg Towers 83:70 (41:37) 

Internetseite der Hamburg Towers.

  

Wichtiger Hinweis für alle Fans der Rockets: Das Auswärtsspiel der Rockets bei den Hamburg Towers wird im English Pub „The Londoner“ in Gothas Altem Schlachthof live übertragen. Einlass ab 16 Uhr, Eintritt frei.