Wolfgang Heyder: Müssen unsere Qualität aufs Feld bringen!

Feuer und Flamme für die Rockets und ihre Fans: Wolfgang Heyder machte einst die Brose Baskets Bamberg zum deutschen Primus der Basketball-Bundesliga – jetzt will er mit den Oettinger Rockets den Sprung in die Basketball-Bundesliga in Angriff nehmen.

Wolfgang Heyder leitet bei den Oettinger Rockets die Bereiche Sport und Geschäftsentwicklung. Vor dem Rückrundenstart in Chemnitz nahm er Stellung zum Saisonverlauf und den Zielen der Mannschaft im neuen Jahr.

Was erwarten Sie sich vom Januar?

Es ist immer schwierig, zu definieren, wie viel Spiele wir von vier extrem wichtigen gewinnen. Viel bedeutender erscheint es mir, dass wir es schaffen, in der Mannschaft eine Identität entwickeln, dass Hierarchien entstehen, um die ohne Frage vorhandene große Qualität aufs Feld zu bringen!
Leider war die Pause aus meiner Sicht zulange. Ich hoffe, wir finden trotzdem schnell den nötigen Drive gegen starke Gegner!

Wie definieren Sie die sportlichen Ziele in der Hauptrunden-Rückrunde?

Ich komme auf die vorgehende Frage zurück: Wir müssen es schnell schaffen, die Qualität aufs Feld zu bringen. Es darf keine Diskussion sein, die Playoffs zu schaffen, um dann im März wirklich den besten Basketball zu spielen ! Wenn wir das schaffen, ist wirklich alles möglich !

Ist ein Aufstieg in dieser Saison derzeit überhaupt realistisch?

Die Frage ist interessant: Wir haben es bisher nicht geschafft, das Potential und die Möglichkeiten der Mannschaft wirklich abzurufen. Darauf kommt es jetzt an, davon wird abhängen, wie weit der Weg führen wird. Mit Mitchell und Watts haben wir zwei Führungsspieler bekommen: Beide werden uns sehr helfen, wenn sie fit sind! Und mit Grof haben wir einen talentierten U20-Nationalspieler mit Bundesliga-Erfahrung verpflichtet.

Kurz und knapp: Was muss besser werden?

Ohne Frage müssen wir intensiver verteidigen und den starken Impuls zum Schnellangriff finden. Hier steckt Riesenpotential – und das gilt es abzuschöpfen. Wir haben in vielen Vorrundenspielen mit gebremsten Schaum und sehr gehemmt agiert, das gilt es abzustellen. Denn wenn wir einmal ehrlich sind, so müssen wir uns eingestehen: Mit Ausnahme der Vorbereitung haben wir bisher kein wirklich optimales Spiel hinbekommen !

Welche Umstände machen Ihnen Mut?

Mut macht mir ,dass wir eine wirklich charakterlich einwandfreie Mannschaft haben, die jetzt noch zwei Führungsspieler bekommen hat. Wir sind von unseren Möglichkeiten her auf Augenhöhe mit allen Spitzenteams, wohlwissend dass die Wahrheit auf dem Feld liegt ….!

Was hat Sie bisher am meisten überrascht?

Mich überrascht – und das macht mir wirklich Mut und Hoffnung – wie positiv wir in Erfurt von wirklich allen Seiten aufgenommen wurden. Jetzt ist es an uns, den Kredit zurückzuzahlen. Und ich kann an dieser Stelle versichern: Dafür arbeiten wir hart!

Welche Schlagzeile wollen Sie am Ende der Saison gerne lesen?

Ich würde mich über folgende Schlagzeile sehr freuen: „Rockets krönen Aufholjagd!“