„Wir wollen Essen vergessen machen!“

Auf ein Neues! Am Samstag steht für die Oettinger Rockets das vierte Heimspiel der Saison 2014/2015 auf dem Plan. Dann empfangen die Gothaer das Team Ehingen Urspring in der „Blauen Hölle“ (Tip-Off: 19 Uhr). Karten für diese gewiss wieder stimmungsvolle Begegnung sind vorab noch im Online-Ticketshop erhältlich.

Gleich drei Dinge auf einmal nehmen sich die Rockets für übermorgen vor: Erstens wollen sie nahtlos an die bisher gezeigten Leistungen vor heimischer Kulisse anknüpfen und den dritten Heimsieg in Folge einfahren. Zweitens soll somit der Grundstein für etwas mehr Kontinuität gelegt werden, denn bis dato waren die Unterschiede zwischen den Auftritten in der „Blauen Hölle“ und den Gastspielen in der Ferne einfach zu groß. Und deshalb steht drittens auch ein Stück weit die Wiedergutmachung für das jüngste Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten ETB Wohnbau Baskets Essen auf der Rockets-Agenda.

Dabei spielt es allenfalls eine untergeordnete Rolle, wie der aktuelle Gegner heißt. Schließlich haben die Rockets mit ihrem fantastischen Heimpublikum im Rücken bis dato in jeder Partie eine mitreißende Leistung gezeigt und bewiesen, dass sie in der „Blauen Hölle“ eine Macht sein können. Deshalb sagt Head Coach Chris Ensminger vor dem vierten Heimspiel der Serie auch ohne Umschweife: „Wir wollen natürlich zurück in die Erfolgspur, unseren besten Basketball zeigen und das Spiel von Essen vergessen machen!“

Dass nun mit dem Team Ehingen Urspring eine bis dato sieglose Mannschaft anreist, macht die Aufgabe für die Gothaer in keiner Weise einfacher. Denn der Blick auf die Tabelle trügt – Beleg: Ihr stärkstes Spiel zeigten die Ehinger, für die Rockets-Guard Carlton Guyton in der vergangenen Saison am Ball war, ausgerechnet gegen die s.Oliver Baskets. Beim Liga-Primus mussten sie sich mit 72:81 nur knapp geschlagen geben. Hingegen kassierte der SC Rasta Vechta, der vor der Saison zu den Top-Favoriten gezählt wurde, in Würzburg zuletzt eine deftige Packung (67:101). Aber auch in der Partie gegen Essen deuteten die Youngster aus der Ehingen, die traditionell die jüngste Mannschaft der Liga stellen (Altersdurchschnitt: 21 Jahre), mit zwei gewonnenen Vierteln an, dass sie auf alle Fälle besser sind als es ihr derzeitiger Tabellenplatz (15.) widerspiegelt.

„Die Ehinger sind gewiss kein angenehmer Gegner“, sagt Chris Ensminger. „Sie haben eine sehr junge und talentierte Mannschaft, die mit hoher Intensität spielt und solide verteidigen kann.“ Auch deshalb haben die Rockets das Spiel vom vergangenen Wochenende ausgewertet und sich intensiv auf den aktuellen Gegner vorbereitet.

In der zurückliegenden Saison konnten die Gothaer ihr Heimspiel gegen Ehingen mit 83:57 souverän gewinnen. Mit diesem Sieg beendeten sie zugleich eine schwarze Serie: Denn zuvor hatte das BiG-Team noch nie in einem Pflichtspiel gegen Ehingen die Oberhand behalten.

Ungeachtet dessen hat für die anerkannte Talentschmiede der Gäste eine neue Zeitrechnung begonnen: Vor der laufenden Saison wechselte der langjährige Erfolgstrainer Ralph Junge zum Liga-Konkurrenten rent4office Nürnberg. Sein Nachfolger ist Michael Spöcker. Er möchte den Weg, der unter Junges Regie eingeschlagen wurde, fortsetzen.

Derweil ist ein erfolgreiches Heimspiel für die Rockets auch aus einem anderen Blickwinkel von Bedeutung: Albert Kuppe feiert übermorgen seinen 26. Geburtstag. Ein Sieg gegen Ehingen steht mit Sicherheit sehr weit oben auf seinem Wunschzettel…

Team Ehingen Urspring.