„Wir sind bereit für die Playoffs!“

Das Warten hat ein Ende: Am kommenden Samstag beginnt für die Oettinger Rockets Gotha der Teil der Saison, auf den sie seit Anfang August vergangenen Jahres zielstrebig und erfolgreich hingearbeitet haben. Dann steigt in der Sparkassen-Arena das erste Spiel des thüringen-internen Playoff-Viertelfinales gegen Science City Jena (Tip-Off: 19 Uhr), ehe am Ostermontag bereits die zweite Partie der Serie in der „Blauen Hölle“ auf dem Programm steht (Tip-Off: 17 Uhr).
„Wir sind bereit für die Playoffs und darauf fokussiert, unsere gemeinsame Mission zu erfüllen“, sagt Head Coach Chris Ensminger vor dem Auftakt der Serie, die nach dem Modus „Best of five“ ausgespielt wird. „Bekanntlich war unser Ziel von Anfang an, am Ende der Saison unsere beste Leistung abzurufen – das gilt es jetzt gemeinsam in die Tat umzusetzen, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Wir haben es selbst in der Hand, diese erfolgreiche Saison zu krönen!“
Aus ihren Erfahrungen als Aktive wissen sowohl Chris Ensminger als auch Assistant Coach Steven Esterkamp nur zu gut, dass in den Playoffs alle Teams bei null beginnen und alles möglich ist. Exemplarisch dafür kann der größte Erfolg stehen, den das Trainer-Duo der Rockets einst als Spieler gemeinsam errungen hat: In der Saison 2008/2009 lösten beide mit den Paderborn Baskets als Tabellenachter das Ticket für die Aufstiegsrunde der Basketball- Bundesliga, wo sie dem Hauptrunden-Primus und haushohen Favoriten ALBA Berlin als Außenseiter glänzend Paroli boten und sich erst im fünften Spiel geschlagen geben mussten.
Doch ebenso gut wissen die Gothaer Trainer, dass es im Vorfeld des Viertelfinals nicht darum geht, anhand des bisherigen Saisonverlaufs Prognosen aufzustellen oder aber über die Verfassung des Kontrahenten zu referieren, sondern vielmehr darum, als bestes Defense-Team der gesamten Hauptrunde selbstbewusst nach vorne zu schauen, auf jede einzelne Partie akribisch vorbereitet zu sein, auf die eigenen Stärken zu bauen, auf dem Spielfeld alles zu geben und unterm Strich im Idealfall mehr Spiele zu gewinnen als der Gegner.
Während der Ausgang der Serie offen ist, steht bereits fest: Für das Basketball-Bundesland Thüringen ist dieses Viertelfinale ein Sechser im Lotto. Die sehr gute Entwicklung, die die Sportart Basketball in den zurückliegenden Jahren im Grünen Herzen Deutschlands genommen hat, kann keine andere Paarung eindrucksvoller widerspiegeln als diese. Auch deshalb dürfen sich die Fans beider Standorte freuen: auf kurze Wege, volle Hallen, packende Partien, fantastische Stimmung und einen weiteren Schub für das Land der „Dichter und Dunker“.
Einen großen Beitrag zur fantastischen Stimmung wollen traditionell die Fans der Rockets leisten. Auch sie möchten am Ende der Saison ihre beste Performance abliefern, ihr Team am Samstag frenetischer denn je anfeuern und auswärts Heimspiel-Atmosphäre verbreiten.
Kurzum: Es ist angerichtet, am Samstag geht’s los. Playoffs Baby! 

 
2. Basketball-Bundesliga ProA – Playoff-Viertelfinale – Spiel 1
Ansetzung: Science City Jena – Oettinger Rockets Gotha
Tip-Off: Samstag, 4. April 2015, 19.00 Uhr
Spielort: Sparkassen-Arena Jena, Keßlerstraße 28, 07745 Jena

 
2. Basketball-Bundesliga ProA – Playoff-Viertelfinale – Spiel 2
Ansetzung: Oettinger Rockets Gotha – Science City Jena
Tip-Off: Montag, 6. April 2015, 17.00 Uhr
Spielort: Blaue Hölle, Kindleber Straße 138, Gotha

Vorbericht von Science City Jena.

Playoff-Trailer der Oettinger Rockets Gotha.