„Veilchen“ für Göttingen?

„Wir kommen wieder!“ Dieser Satz begrüßt die Besucher der lilafarbenen Website der BG Göttingen und ist eine klare Ansage, wohin die Reise der Niedersachsen perspektivisch gehen soll: Zurück in die BEKO-BBL, aus der sie 2012 abgestiegen sind. Die Mannschaft des holländischen Cheftrainers Johan Roijakkers befindet sich derzeit auf dem richtigen Weg – ist sie doch nach fünf Spieltagen als einzige noch ungeschlagen und führt einsam die ProA-Tabelle an.

Doch jede Serie findet mal ein Ende. Vielleicht sogar am kommenden Samstag, dem 6. Spieltag der ProA, wenn die „Veilchen“ in der Blauen Hölle in Gotha gastieren. Chris Ensminger und Stephan Völkel haben die Rockets gut auf das Heimspiel vorbereitet. Die Ansage lautet einmal mehr: „Play defense, control the boards!“ (Verteidigen und Rebounden) – vor allem, weil Göttingen über zahlreiche Offensiv-Optionen verfügt. Die Gäste erzielen pro Spiel durchschnittlich 93 Zähler, wobei regelmäßig vier oder mehr Spieler zweistellig punkten. Kamp, Grimaldi, Ruoff, Godbold & Co. werden alles dafür tun, auch in Gotha ihre weiße Weste zu bewahren.

Allerdings gibt‘s einige Faktoren, die das anstehende Spiel durchaus spannend machen dürften. Zum einen herrscht im Rockets-Lager derzeit eine gelöste Atmosphäre. Die Spieler haben nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Cuxhaven Selbstvertrauen getankt und sind heiß auf ihre nächsten Kontrahenten. Zudem gibt‘s im Duell gegen den Spitzenreiter nichts zu verlieren. Und dann ist da noch Travis Warech. Der 22-jährige Amerikaner ist am Freitag vergangener Woche zur Mannschaft gestoßen – im Gepäck einen druckfrischen deutschen Pass. Er hat in Gotha einen Vertrag unterschrieben, der eine Tryout-Phase beinhaltet und wird am Samstagabend erstmals für die Rockets auflaufen. Ensminger sagt über Warech: „Travis hat eine sehr gute Auffassungsgabe und kann sich schnell in unsere Systeme einfügen. Was ich bisher von ihm gesehen habe, gefällt mir richtig gut.“

Es ist also alles angerichtet, den Göttinger „Veilchen“ ein solches zu verpassen. Dass die Stimmung in der Blauen Hölle wieder erstklassig wird, versteht sich ja von selbst – auch, weil sich 170 Fans aus Göttingen angekündigt haben.

Zum Vorbericht der BG Göttingen.