Trainerwechsel bei der Rockets-Reserve

Der Zeitpunkt ist nicht besonders glücklich, aber der Beruf geht in diesem Fall eindeutig vor. Drei Wochen vor dem Saisonstart in der 2. Regionalliga hat Alexander Arpasi den Posten als Trainer der Oettinger Rockets Gotha II abgegeben. Auslöser für diesen Schritt sind berufliche Gründe. „Künftig bin ich in der Brauerei noch mehr gefordert – mein Aufgabenfeld wächst, ich übernehme mehr Verantwortung“, sagt der Versand- und zukünftige Logistikleiter der Oettinger Brauerei in Gotha. „Für mich ist absehbar, dass ich meinen Beruf und das Trainerdasein unter diesen neuen Gegebenheiten zeitlich nicht mehr unter einen Hut bekomme. Deshalb habe ich mich entschieden, den Posten abzugeben.“  

Nachfolger von Alexander Arpasi ist Peter Krautwald. Der 35-Jährige, der die erste Mannschaft der Rockets von 2003 bis 2007 coachte und in die 1. Regionalliga führte, hat Mitte der Woche das Kommando übernommen und bereitet das Team jetzt auf die Saison vor.

Derweil bleibt „Aldo“ dem Verein Basketball in Gotha als aktives Mitglied erhalten. „Ich habe ja viele Jahre für die erste Herren-Mannschaft gespielt, war jetzt eine Saison Head Coach der zweiten Herren-Mannschaft und inzwischen ist ja auch mein Sohn ein kleiner Basketballer – kurz: BiG ist und bleibt mein Verein!“

Deshalb schließt Alexander Arpasi nicht aus, dass er in absehbarer Zeit eine andere Aufgabe bei BiG übernimmt: eine, die nicht ganz so zeitaufwändig ist und sich mit seinem Beruf besser vereinbaren lässt. BiG-Präsident Dirk Kollmar: „Ich kann Alexanders Entscheidung nachvollziehen, freue mich aber darüber, dass er dem Verein und insbesondere dem Vorstand nach wie vor beratend zur Seite steht. Gerade unsere jungen Basketballer können viel von ihm lernen. ‚Aldo’ ist für BiG eine Identifikationsfigur – und bleibt es auch!“