Think BiG!

Im Anschluss an das gestrige Probesitzen in der Messehalle Erfurt hatte die BiG-Organisation zum ersten Sponsorentreffen der neuen Spielzeit eingeladen. Die Business-Partner der Oettinger Rockets konnten an diesem Tag – wie auch die Fans – erste Eindrücke von der neuen Heimspielstätte sammeln. Abgesehen von der Wahl eines persönlichen Sitzplatzes war natürlich von besonderem Interesse, welche Werbemöglichkeiten die Messe Erfurt für Sponsoren bereithält. Geboten wurde aber noch einiges mehr, nämlich exklusive Informationen zu den Zielen der Oettinger Rockets für die kommenden zwei Jahre.

Eröffnet wurde der Sponsorenabend mit einem Auftritt der jüngsten Mitglieder der Devilz Cheerleader, und nahtlos leitete Moderator Jeffrey Hey über zur Vorstellung der Gastgeber: Neben BiG-Präsidentin Astrid Kollmar waren das Thomas Fleddermann (Geschäftsführer der BiG GmbH), Chris Ensminger (Head Coach der Oettinger Rockets), Florian Gut (BiG-Nachwuchskoordinator) und Wolfgang Heyder, der sich derzeit als Berater für BiG engagiert.

Das Mikrofon wanderte direkt weiter an Wolfgang Heyder, der sich zunächst den Gästen vorstellte und im Anschluss einen glühenden Vortrag zum Thema „Von der Turnhalle in die Euroleague“ hielt. Er berichtete aus seiner Zeit in Bamberg, wo er von 1999 – 2014 als Geschäftsführer tätig war und maßgeblichen Anteil an dem Gewinn der ersten sechs (!) Meisterschaften für die Brose Baskets (2005 und 2007 GHP Bamberg) hatte. Er verwies darauf, dass es zwischen der Situation DAMALS in Bamberg und HEUTE in Gotha zahlreiche Parallelen gibt – zum Beispiel die Hallenproblematik. Bamberg erlebte den richtigen sportlichen und wirtschaftlichen Aufschwung erst, als eine neue Arena gebaut wurde und damit mehr Zuschauer, mehr Sponsoren und schließlich auch mehr Spiele gewonnen wurden.

Wolfgang Heyder weiß aus eigener Erfahrung, dass nur das Motto „Think BiG“ ein Projekt vorwärtsbringen kann. Das heißt, dass sich auch die BiG-Organisation hohe Ziele stecken muss, um vorwärts zu kommen. Im Klartext: Das neue Ziel der Oettinger Rockets für die kommenden zwei Jahre ist der Aufstieg ins Oberhaus, also in die Basketball-Bundesliga!

Diese Aussage hinterließ großen Eindruck bei den Gästen und wurde noch verstärkt durch Chris Ensminger, der ebenfalls große Chancen für die Rockets durch den Umzug nach Erfurt sieht.

Gemeinsam mit den Rockets soll sich auch das BiG-Nachwuchsprogramm kräftig entwickeln. Florian Gut, der dieses Thema seit wenigen Tagen betreut, bescheinigte den BiG-Nachwuchstrainern sowie allen Verantwortlichen zunächst ein „leidenschaftliches Engagement“. Auf einer Idee von ihm basiert auch der neue geschaffene „Nachwuchs-Block“ auf Tribüne P, in welchem Kinder und Jugendliche aus BiG-Teams Tickets zu vergünstigten Konditionen erhalten und somit die Auftritte ihrer Vorbilder gemeinsam verfolgen können.

Anschließend stellte Thomas Fleddermann den Sponsoren noch einige der neuen Möglichkeiten vor, die diese ab September nutzen können, um sich bei Heimspielen der Oettinger Rockets zu präsentieren. Unter anderem wird es in der neuen Saison LED-Banden an drei Seiten des Spielfeldes geben, und auch die VIP-Logen unterm Dach der Messehalle weckten großes Interesse. Besonders interessant sind für die Businesspartner aber auch die regelmäßigen Sponsoren-Events, bei denen Unternehmer miteinander ins Gespräch kommen – woraus häufig auch Geschäftsbeziehungen entstehen. Apropos Geschäftsbeziehungen: Eine der wichtigsten Aufgaben sieht Fleddermann in der Erweiterung des bestehenden Sponsoren-Netzwerks, in dem sich natürlich so bald wie möglich auch viele Unternehmen aus Erfurt und Umgebung wiederfinden sollen.