Starker Abschluss nach schwachem Start

Die Serie hält: Auch beim vierten Aufeinandertreffen haben die Oettinger Rockets Gotha gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen die Oberhand behalten. Am Ende einer packenden Partie setzte sich das Team von Head Coach Chris Ensminger gestern Abend im Ruhrpott mit 85:80 (37:44) durch. Mit dem vierten Auswärtserfolg der Saison verteidigten die Gothaer den zehnten Platz der Tabelle und bleiben auf Tuchfühlung zu den Playoff-Plätzen. Nunmehr liegen sie mit einer ausgeglichenen Bilanz (9 Siege / 9 Niederlagen) wieder im „Soll“.

„Ausschlaggebend war heute eine deutliche Steigerung im Verlauf der Begegnung – in der zweiten Halbzeit haben wir richtig guten Basketball gespielt, stark verteidigt und gemeinsam die Weichen auf Erfolg gestellt“, sagte Chris Ensminger nach der Schlusssirene. Wegweisend für diesen wichtigen Auswärtssieg war letztlich ein imposanter 14:0-Lauf im dritten Viertel, mit dem die Rockets einen klaren Rückstand (37:49 / 22.) in eine knappe Führung (51:49 / 25.) verwandeln konnten. Just in jener Phase gelang es auch, Essens Marco Buljevic komplett aus dem Spiel zu nehmen. Beleg: Hatte der Shooting Guard der Baskets in der ersten Halbzeit allein 17 Punkte markiert, so kam er nach dem Seitenwechsel nur noch auf 2 Zähler.

Im Schlussdurchgang lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich zunächst keine Seite entscheidend absetzen konnte. Mehrfach wechselte die Führung. So lag Essen knapp zwei Minuten vor Ultimo mit 80:79 in Front. In der verbleibenden Zeit konnten jedoch ausschließlich die Gäste punkten: Torvoris Baker sorgte per Freiwurf für den Ausgleich (80:80), ehe Travis Warech einen Big Shot versenkte (82:80). Anschließend machten Chase Griffin (84:80) und Gary Johnson (85:80) den Sieg von der Freiwurflinie perfekt.

Auf ein gutes Ende deutete zu Beginn der Begegnung jedoch wenig hin. Denn den viel besseren Start erwischten die Gastgeber, die mit einem 12:2-Lauf loslegten. Während es für die Rockets zunächst alles andere als rund lief, schloss Essen in den ersten fünf Minuten sechs von acht Angriffen erfolgreich ab – drei davon mit Dreipunktwürfen. Erst gen Ende des ersten Durchgangs fanden die Gothaer ins Spiel, das sie in den Minuten vor der Halbzeitpause dann sukzessive an sich rissen. So konnten sie nach dem verlorenen ersten Viertel die drei folgenden Abschnitte gewinnen – und somit auch die Partie.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie hat einmal mehr Charakter bewiesen und nach einem schlechten Start einen großartigen Sieg erkämpft“, sagte Chris Ensminger und hob in erster Linie das starke Teamplay hervor. Beleg: Fünf Gothaer Spieler konnten zweistellig punkten. Erfolgreichster Schütze war einmal mehr Chase Griffin. Der US-Guard avancierte mit 22 Punkten bereits zum 12. Mal in dieser Saison zum Top-Scorer. Seine starke Leistung krönte er mit sieben Assists und 100 Prozent Trefferquote von der Freiwurflinie (7 von 7).

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte zudem Torvoris Baker. Der Kapitän der Rockets schrammte mit 13 Punkten und 8 Rebounds nur knapp an seinem ersten Double-Double der Saison vorbei. Er drehte vor allem im zweiten Durchgang mächtig auf, als er mit einem Dreier zum 22:34 (15.) das Startsignal für die grandiose Aufholjagd gab und kurz darauf vier weitere Punkte folgen ließ. Derweil glänzte Leo Niebuhr in diesem Spiel unter anderem mit fünf Blocks – allein drei Würfe blockte er in der wichtigen Phase des zweiten Viertels.

Nach einem freien Wochenende mit dem „BEKO BBL ALLSTAR GAME“ am heutigen Samstag in Bonn, bei dem Chris Ensminger für seine imposante BBL-Karriere als Spieler ausgezeichnet wird, bereitet sich das Team in der kommenden Woche auf das Heimspiel gegen die BG Karlsruhe vor (Samstag / Tip-Off: 19 Uhr). Gegen den Tabellenletzten wollen die Rockets den dritten Erfolg in Folge und den zehnten Saisonsieg einfahren: auf dass die „Blaue Hölle“ ein weiteres Mal bebt und eine tolle Party mit den Fans gefeiert werden kann.

ETB Wohnbau Baskets Essen – Oettinger Rockets Gotha 80:85 (44:37)

Viertel: 24:16 / 20:21 / 19:27 / 17:21

ETB Wohnbau Baskets Essen: Alexander (16 Punkte / 2 von 2 Freiwürfen / 2 Dreier), Carney (2 / 2 von 2), Buljevic (19 / 4 von 5 / 3), Jahn (nicht eingesetzt), Gebhardt (nicht eingesetzt), Hackenesch (4 / 0 von 1), Franke (8 / 3 von 8 / 1), Klöß (nicht eingesetzt), Young (16 / – / 4), von Guionneau (nicht eingesetzt), Fakuade (8 / 2 von 3), Christen (7 / 2 von 2 / 1)

Oettinger Rockets Gotha: Johnson (6 / 1 von 3 / 1), Griffin (22 / 7 von 7 / 3), Reilly (2 / 2 von 2), Niebuhr (12), Kreis (3 / 1 von 2), Fraser (13 / 1 von 2), Heberlein, Warech (11 / 2 von 3 / 1), Baker (13 / 2 von 3 / 1), Selvig (3 / 1 von 1)

Zweier Essen: 16 von 41 (39 Prozent)

Zweier Gotha: 25 von 47 (53 Prozent)

Dreier Essen: 11 von 25 (44 Prozent)

Dreier Gotha: 6 von 13 (46 Prozent)

Freiwürfe Essen: 15 von 23 (65 Prozent)

Freiwürfe Gotha: 17 von 23 (74 Prozent)

Rebounds Essen33 (13 Offense / 20 Defense)

Rebounds Gotha: 34 (8 / 26)

Assists Essen15

Assists Gotha: 17

Ballverluste Essen6

Ballverluste Gotha: 12

Ballgewinne Essen7

Ballgewinne Gotha: 5

Zuschauer: 1500

Spielbericht der ETB Wohnbau Baskets Essen.