Starke Würzburger siegen souverän

Eine faustdicke Überraschung war’s nicht: Die Oettinger Rockets Gotha II haben am vergangenen Samstag ihr Heimspiel gegen den Tabellendritten SC Heuchelhof Würzburg mit 54:79 (25:39) verloren. Während die ambitionierten Gäste weiter mit dem Aufstieg in die 1. Regionalliga liebäugeln dürfen, können die Hausherren vorerst nur die sinnbildlich kleinen Brötchen backen – mit anderen Worten: Der Tabellensechste muss sich auf die Schlüsselspiele gegen die Teams aus dem unteren Tabellendrittel konzentrieren.

Die stark besetzten Würzburger hatten bereits das Hinspiel gegen die Rockets-Reserve gewonnen (87:75) und waren auch beim neuerlichen Aufeinandertreffen der Favorit. Dieser Rolle wurde das Team, für das gleich mehrere Spieler mit BBL-Erfahrung am Ball sind, in souveräner Manier gerecht. Obendrein kam den Gästen zupass, dass die Gothaer nicht ihren besten Tag erwischten. So fabrizierten sie über das gesamte Spiel hinweg zu viele Ballverluste. In der Verteidigung fehlte die nötige Cleverness, um die Würzburger Routiniers bremsen zu können. Im Angriff agierten die Hausherren bisweilen zu passiv – und obendrein fiel die Trefferquote von außen eher dürftig aus. Alles in allem keine guten Voraussetzungen, um eine Top-Mannschaft ernsthaft in die Bredouille zu bringen.

Derweil richten Trainer Alexander Uth und seine Schützlinge den Blick bereits voraus auf die bevorstehende Partie. Denn am nächsten Samstag müssen sie beim Schlusslicht BBV Leipzig antreten (Tip-Off: 16 Uhr). Dann ist ein Sieg Pflicht!

Oettinger Rockets Gotha II: Dziuballe (7 Punkte / 1 Dreier), Hammermeister (5), Gleisberg (6), Hochbach (24 / 3 von 3 / 1 Dreier), Jacob (1 / 1 von 2), Kollmar (0), Mäder (9 / 1 von 2), Neuhaus (2), Rietschel (0), Schneider (0)

Viertel: 12:21 / 13:18 / 15:19 / 14:21

Zum Spielbericht des SC Heuchelhof Würzburg.