Oettinger Rockets II treten bei Neustadt/Waldnaab an

„Die DJK Neustadt an der Waldnaab zählt traditionell zu den heimstärksten Teams der Liga“, warnt Florian Gut als Head Coach der zweiten Mannschaft der Oettinger Rockets. Am Samstag, dem 5. November, um 17.35 Uhr treffen die beiden Mannschaften in Neustadt a. d. Waldnaab aufeinander.

 

Nach vier Spielen in der 2. Regionalliga Nord haben die Oettinger Rockets II noch keines verloren. Neustadt bisher eins. Im Spitzenspiel der Liga spielt also der Tabellenzweite gegen den Dritten. Dafür will Florian Gut natürlich eine schlagkräftige Truppe beisammen haben: „Wir wollen mit der bestmöglichen Mannschaft antreten. Man muss aber wissen, dass wir an diesem Wochenende im Verein ein volles Programm haben: Die ProA-Mannschaft hat Doppelspieltag, das JBBL-Team spielt am Sonntag und die Oberligamannschaft spielt am Samstag parallel.“

 

Gut habe hohen Respekt vor dem kommenden Gegner und möchte mit einem guten Kader nach Neustadt/Waldnaab fahren. „Wochenenden wie diese sind natürlich ein Belastungshoch für Spieler, die in mehreren Mannschaften eingesetzt werden. Das hat vor allem mit den vielen und langen Fahrten zu tun. Das sind einfach schwierige Umstände für eine gute Regeneration“, weiß der Head Coach.

 

Besonders zu Hause sind die Neustädter bestens aufgelegt. Zum Beispiel haben sie den Tabellenvierten BC Erfurt am dritten Spieltag mit 113:55 geschlagen. Ihr bester Werfer holt im Schnitt 17 Punkte. Bei den Oettinger Rockets II trumpfen hingegen Kristian Kullamäe mit 23 und Robert Franklin mit 27 Punkten durchschnittlich auf.

 

Das hat jedoch nicht viel zu bedeuten. Die Neustädter verteilen die Punkte auf viele Schultern. Nicht umsonst hat die DJK (+96) ein deutlich besseres Korbverhältnis als die Oettinger Rockets II (+41).

 

„Es wird eine schwierige Aufgabe, da bin ich mir ganz sicher. Wir werden sie gemäß unserer Philosophie mit vielen jungen Spieler stemmen und hoffentlich mit zwei Punkten nach Thüringen zurückfahren“, meint Florian Gut abschließend.