Schrecksekunde vorm ersten Testspiel

Ausdauer, Kraft, Fitness: Für das neu formierte Team der Oettinger Rockets Gotha drehte sich seit Beginn der Saisonvorbereitung am 1. August fast alles ums Grundlagentraining. Nun steht das erste Testspiel auf dem Fahrplan: Am Freitag tritt der Aufsteiger in die 2. Bundesliga ProA beim ProB-Team MTV Wolfenbüttel Herzöge an, Tip-Off ist 20.15 Uhr.

„Selbstredend sind wir auf einen guten Start in diese Phase der Vorbereitung bedacht, im Idealfall wollen wir gewinnen“, sagt Head Coach Marko Simic. „Allerdings ist das Endergebnis zweitrangig – wichtig ist, dass wir uns einspielen und finden. Wir wollen an der Abstimmung in der Defense und in der Offense arbeiten, wissen aber aus der Erfahrung, dass noch nicht alles auf Anhieb klappen wird.“

Ähnlich ist die Herangehensweise der Gastgeber, die ebenfalls ihr erstes Testspiel absolvieren. Die Herzöge hatten die zurückliegende Saison als sportlicher Absteiger beendet: In den Playdowns war das Team aus der Nord-Staffel zweimal an der BG Illertal-Weißenhorn gescheitert – erst ein kurzfristig frei gewordener Platz sicherte Wolfenbüttel den Verbleib in der 2. Bundesliga ProB. Nun wird der Blick optimistisch in die Zukunft gerichtet.

Derweil ereilte die Rockets kurz vor dem ersten Testspiel eine weniger gute Nachricht. Dmitrij Kreis, in der Saison 2011/2012 Kapitän der Aufstiegsmannschaft, ist am Dienstag im Training umgeknickt und hat sich dabei eine Verletzung am Fußgelenk zugezogen. Die zunächst vorgenommene Röntgen-Untersuchung ergab zwar, dass nichts gebrochen ist. Dennoch steht fest, dass der 23-Jährige bis auf weiteres pausieren muss.

Zur Website der MTV Wolfenbüttel Herzöge.