Rockets wollen auf „Nummer sicher“ gehen

„Schlüsselspiel für beide Seiten“ – so lautete die Überschrift zum Vorbericht auf die Partie der Oettinger Rockets Gotha gegen den Nürnberger BC im Dezember vergangenen Jahres. Damals lagen turbulente Wochen hinter beiden Teams: Gotha nahm die Begegnung mit der mageren Ausbeute von drei Siegen aus zwölf Spielen und einem neuen Trainer in Angriff. Hingegen hatten die Gäste vor ihrem Auftritt in der „Blauen Hölle“ fünf Partien in Folge verloren und mithin den starken Saisonstart mit fünf Siegen aus den ersten sieben Spielen vergeigt – und es folgte die nächste Niederlage: Denn mit einem 103:91-Erfolg gelang den Rockets ein Befreiungsschlag und Christoph Nicol eine erfolgreiche Premiere als Head Coach des Aufsteigers.

Nun steht das Rückspiel auf dem Programm (Samstag / Tip-Off: 19.30 Uhr) – und die Vorzeichen sind ähnlich: Beide Seiten blicken abermals einer wegweisenden Partie entgegen. Während die Gastgeber als aktuelle Nummer neun der Tabelle mit einem Sieg die Chance auf den Einzug in die Playoffs wahren möchten, wollen die Rockets einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. Dazu sind mindestens noch zwei Erfolge aus den verbleibenden drei Partien der Hauptrunde nötig, sagt Christoph Nicol. Doch auf Nummer sicher können die Rockets gehen, indem sie alle drei Begegnungen gewinnen. Denn dann hätten sie den Klassenverbleib definitiv und aus eigener Kraft geschafft.

Folglich stehen die Zeichen am Samstag auf Sieg. Obwohl der NBC sein Team nach der Partie in Gotha mit weiteren drei namhaften Neuzugängen verstärkt hat und das Hinspiel-Ergebnis nicht viel Aussagekraft besitzt, ist der Gegner für Christoph Nicol schlagbar: „Die wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass wir wieder so intensiv verteidigen wie bei unserem Sieg in Karlsruhe. Gelingt uns das, werden wir in Nürnberg bestehen.“

Zwar hat der NBC, der mit dem Ziel „Klassenverbleib“ in seine zweite ProA-Saison gestartet ist, bis dato eine starke Rückrunde gespielt und darf nun sogar mit den Playoffs liebäugeln. Doch im letzten Heimspiel schwächelte das Team von Head Coach Martin Ides. Gegen die angeschlagene BG Karlsruhe kassierte der NBC eine knappe 84:89-Niederlage.

Allerdings ist noch offen, ob Leo Niebuhr und Jan Lipke am Samstag wieder dabei sein können. Hinter ihrem Einsatz steht jeweils ein Fragezeichen.

Für Brisanz sorgt das Wiedersehen mit Ahmad Smith, der nach seinem Abschied in Gotha zum Nürnberger BC zurückgekehrt war. Seither dreht der US-Guard, der bereits in der Saison 2010/2011 für die Mittelfranken am Ball war, wieder mächtig auf. Bezogen auf seine für den NBC absolvierten Partien ist der 28-Jährige aktuell mit einem durchschnittlichen Effektivitätswert von 19,64 die Nummer drei der Liga – zum Vergleich: Für Gotha kam er in diesem Ranking auf einen Wert von 11,08. Gewarnt sind die Gäste auch, weil Ahmad Smith sein mit Abstand bestes Spiel im Rockets-Trikot ausgerechnet gegen sein vormaliges Team, die Kirchheim Knights, ablieferte.

Derweil gibt es für die Rockets noch einen weiteren wichtigen Grund, das Spiel in Nürnberg mit einem Sieg zu beenden. Kapitän Torvoris Baker feiert am Sonntag seinen 30. Geburtstag. Ein Erfolg wäre die perfekte Einstimmung auf diesen besonderen Tag!

Vorbericht des Nürnberger BC.