Rockets verfehlen Platz drei denkbar knapp

Sie waren nah dran, doch am Ende hat es nicht ganz gereicht: Die Oettinger Rockets Gotha haben beim stark besetzten 4. Bosch Rexroth Cup in Würzburg den dritten Platz knapp verfehlt. Im kleinen Finale musste sich das Team von Head Coach Chris Ensminger heute dem tschechischen Vize-Meister BK Děčín mit 93:96 (47:55) geschlagen geben.

Wegweisend für die Niederlage war, dass die junge Gothaer Mannschaft in ihrem zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden nicht besonders gut aus den Startlöchern kam: Nach dem ersten Viertel lag sie bereits mit 17:32 hinten. Anschließend konnte sie sich steigern, Stück für Stück aufholen und die Partie am Ende offen gestalten. Die Enttäuschung darüber, dass es nicht mehr für einen Sieg gereicht hat, hielt sich in Grenzen – deutlicher wurmten letztlich die 96 kassierten Punkte.

Nicht ganz so viele Punkte mussten die Rockets hingegen gestern in ihrem Auftaktspiel hinnehmen. Gegen die s.Oliver Baskets, Playoff-Halbfinal-Gegner der zurückliegenden Saison und Rückkehrer in die BEKO Basketball-Bundesliga, zeigten die Gothaer über weite Strecken eine gute Partie, in der sie sich dem Favoriten am Ende mit 63:84 (27:50) geschlagen geben mussten.

Alle Rockets-Ergebnisse im Überblick

Vorrunde: s.Oliver Baskets – Oettinger Rockets Gotha 84:63 (50:27)

Spiel um Platz 3: Oettinger Rockets Gotha – BK Děčín 93:96 (47:55)

Oettinger Rockets Gotha: Razis (7 Punkte gegen die s.Oliver Baskets / 15 gegen BK Děčín), Lawson (12 / 15), Johnson (7 / 6), Lodders (5 / 5), Guyton (9 / 15), Riewer (16 / 24), DiLeo (2 / 10), Dejworek (5 / 1), Völler (0 / ), Abdulkader (- / 2)

Bitte beachten: Das Finale des Turniers in Würzburg zwischen den sOliver Baskets und medi bayreuth hat erst um 17 Uhr begonnen.