Rockets spielen um Platz drei gegen Würzburg

Neuer Zuschauer-Rekord beim Oettinger PreSeason-Cup: Knapp 1200 begeisterte Fans verfolgten am heutigen Auftakttag das Abendspiel der Oettinger Rockets Gotha gegen die Bakken Bears aus Aarhus. Sie sahen eine spannende Partie, in der sich beide Teams einen packenden Schlagabtausch lieferten. Letztlich hatte jedoch der Dänische Meister mit 77:75 (31:29) das bessere Ende auf seiner Seite. Somit verpassten die Gothaer den Einzug ins  Finale denkbar knapp – erstmals überhaupt in der Geschichte ihres Heimturniers.

Ausschlaggebend war unterm Strich die bessere Trefferquote der Dänen – vor allem von der Dreierlinie: Hier versenkten sie 11 von 27 Versuchen (41 Prozent), hingegen fanden bei den Rockets lediglich 5 von 19 Dreipunktwürfen ihr Ziel (26 Prozent). Auch an der Freiwurflinie ließen sie wichtige Punkte liegen (14 von 24 / 58 Prozent), die am Ende fehlten. Mit Blick auf den zweiten Tag des Turniers und den Beginn der Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA lautet deshalb das Fazit: Da ist noch allerhand Luft nach oben!

Im ersten Spiel des Tages wurden indes die Telekom Baskets Bonn der Favoritenrolle gerecht: Das Team aus der Beko Basketball-Bundesliga setzte sich gegen die s.Oliver Baskets aus Würzburg (2. Basketball-Bundesliga ProA) mit 87:77 (45:45) durch und zog somit ins Finale ein. Hier treffen die Bonner morgen ab 16 Uhr auf die Bakken Bears. Zuvor bestreiten die Rockets das Spiel um Platz drei gegen ihren Liga-Konkurrenten aus Würzburg (Tip-Off: 13.30 Uhr).

Wenngleich sich die Gothaer für den ersten Tag gewiss mehr vorgenommen hatten – fest steht jedoch: Der große Zuspruch und die gute Stimmung wecken Lust auf mehr…

5. Oettinger PreSeason-Cup – Ergebnisse vom 1. Tag

Oettinger Rockets Gotha – Bakken Bears 75:77 (29:31)

Viertel: 18:16 / 11:15 / 22:27 / 24:19

Oettinger Rockets Gotha: Lösing (14 Punkte / 1 von 2 Freiwürfen / 1 Dreier), Fülle (11 / 1 von 2 / 2 Dreier), Reinke (20 / 6 von 8), Gausa (10 / – / 2), Baker (4 / 0 von 2), Guyton (5 / 3 von 4), Völler (1 / 1 von 2), Harris (4 / 2 von 4), Vest, Kuppe (6), Hoffmann

Bakken Bears: Sallie (17 / 3 von 4 / 2), Inge (16 / 3 von 3 / 3), Laerke (4 / 2 von 2), Zohore (12 / 2 von 2), Iverson, Sahlertz (3 / – / 1), Saks (14 / – / 4), Christoffersen (8 / 2 von 3), S. Petersen (3 / – / 1), L. Pedersen, Nieslen, Barakeh

Telekom  Baskets Bonn – s.Oliver Baskets Würzburg 87:77 (45:45)

Viertel: 22:24 / 23:21 / 25:13 / 17:19

Telekom  Baskets Bonn: Caloiara (19 / 5 von 8 / 2), Veikalas (12 / 1 von 1 / 1), Vroblicky (4), McConnell (10 / 2 von 2), Koch (4 / 2 von 2), Lawrence (6 / 2 von 2), Brooks (15 / 5 von 6 / 2), Mangold (6 / 1 von 2 / 1), Wachalski (11 / 4 von 4 / 1)

s.Oliver Baskets: Jackson (19 / 7 von 8), Spoden (4 / 2 von 2), Medlock (18 / 9 von 9 / 1), Tinnon (13 / 3 von 5), Betz (3 / 3 von 4), Ugrai (5 / 1 von 2), Dunbar (3 / – / 1), Hoffmann (6 / 3 von 4 / 1), Dourisseau (6)