Rockets reisen bereits morgen zu den BasCats

Was für ein Kontrast-Programm: Eine Woche nach dem Overtime-Krimi beim Spitzenreiter s.Oliver Baskets in Würzburg müssen die Oettinger Rockets am kommenden Samstag beim Schlusslicht Cuxhaven BasCats antreten (Tip-Off: 18 Uhr).

Wie ernst die Gothaer die Partie zum Auftakt des letzten Drittels der Hauptrunde nehmen, verdeutlicht allein die Tatsache, dass sie bereits am Freitag zur längsten Auswärtsfahrt (450 Kilometer) der gesamten Saison aufbrechen. Somit gehen sie auf Nummer sicher: vor allem im Hinblick auf witterungsbedingte Unwägbarkeiten. Die rechtzeitige Anreise bietet jedoch weitere Vorteile: So können die Rockets am Samstagmorgen ausgeschlafen ein lockeres Wurftraining absolvieren und sich in Ruhe mit den Bedingungen in der Rundturnhalle vertraut machen.

Im Hinblick auf die Besonderheiten dieser Spielstätte kann Evan Harris seinen Mitspielern gewiss einige brauchbare Tipps geben. Der US-Center der Rockets trug zwei Spielzeiten lang das Trikot der BasCats (2011/2012 und 2012/2013) und war im Oktober 2012 maßgeblich daran beteiligt, dass sein aktuelles Team in Cuxhaven mit 66:77 verlor – damals erzielte Sunnyboy Harris 11 Punkte für die Hausherren. Allerdings blieb das der einzige Sieg, den die Nordlichter bis dato gegen Gotha verbuchen konnten. Die vier folgenden Vergleiche gewannen allesamt die Rockets. Unter anderem setzten sie sich im Oktober 2013 in Cuxhaven mit 91:66 durch. Dieses Ergebnis markiert bis heute den höchsten Auswärtssieg des BiG-Teams in der 2. Basketball-Bundesliga ProA.

Ungeachtet dessen schätzt Gothas Coach Chris Ensminger Cuxhaven derzeit wesentlich stärker ein, als es die Tabelle widerspiegelt. Deutlich wurde das auch schon beim 79:72-Erfolg der Rockets im Hinspiel, als die BasCats nach dem Seitenwechsel vehement zur Aufholjagd bliesen und im Schlussviertel noch einmal bedrohlich nah heran kamen.

Doch spätestens seit dem Trainerwechsel in der Weihnachtspause – der vormalige Assistant Coach Moris Hadzija löste Krists Plendiskis ab – und der Verpflichtung der US-Amerikaner Brandon Johnson (Point Guard) und Dwight McCombs (Power Forward) weht ein frischer Wind im Abstiegskampf. So konnten die BasCats zuletzt bei den Bayer Giants Leverkusen mit 90:80 triumphieren, Anfang des Jahres feierten sie einen knappen 65:63-Heimsieg gegen den SC Rasta Vechta, bei Science City Jena mussten sie sich erst nach Verlängerung mit 86:96 geschlagen geben. In diesen drei Spielen war Neuzugang Brandon Johnson jeweils Top-Scorer: Er legte bis dato im Schnitt 23,3 Punkte für die Cuxhavener auf.

„Die BasCats haben zuletzt einige Male gezeigt, dass sie großes Potenzial besitzen und ein gefährlicher Gegner sind“, sagt Chris Ensminger. „Sie haben einige sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen, auf die wir sehr gut aufpassen müssen!“

Fest steht derweil: Die Rockets wollen nahtlos an ihren starken Auftritt in Würzburg anknüpfen, dabei aber die Zahl der Ballverluste minimieren. Gelingt ihnen das, haben sie gute Chancen, in Cuxhaven den 14. Sieg in dieser Saison einzufahren.

2. Basketball-Bundesliga ProA – 21. Spieltag

Ansetzung: Cuxhaven BasCats (16.) – Oettinger Rockets Gotha (4.)

Tip-Off: Samstag, 7. Februar 2015, Tip-Off: 18 Uhr

Hinspiel: Oettinger Rockets Gotha – Cuxhaven Baskets 79:72 (40:22)

Spielort: Rundturnhalle Cuxhaven / Beethovenallee 19
, 27474 Cuxhaven

Wichtiger Hinweis für alle Fans der Rockets: Auch dieses Auswärtsspiel wird im English Pub „The Londoner“ in Gothas Altem Schlachthof live übertragen.

Hier geht’s zur Internetseite der Cuxhaven BasCats.

Hier geht’s zu Livestream (Samstag ab 18 Uhr).