Rockets-Premiere mit Punktlandung

Es währte ziemlich lange und wurde richtig gut: Im sechsten Anlauf haben die Oettinger Rockets Gotha ihren allerersten Zweitliga-Erfolg gegen Erdgas Ehingen / Urspringschule eingefahren. Vor heimischer Kulisse behielt das Team von Head Coach Chris Ensminger gestern mit 83:57 (47:32) souverän die Oberhand. Somit gelang den Rockets der erste Sieg im neuen Jahr, die Revanche für die deutliche Hinspiel-Niederlage – übrigens mit identischer Punkte-Differenz (26) – und die Rückkehr auf Platz zehn der Tabelle. Kein Wunder also, dass lange vor der Schlusssirene La-Ola-Wellen durch die gut gefüllte „Blaue Hölle“ schwappten und die Fans mal wieder ausgelassen sangen: „So ein Tag, so wunderschön wie heute…“

Nicht ganz so euphorisch, aber dennoch sehr zufrieden präsentierte sich Chris Ensminger nach diesem Start-Ziel-Sieg mit vier gewonnenen Vierteln: „Meine Mannschaft hat heute mit sehr viel Herz gespielt und vor allem in der Defense eine richtig starke Leistung gezeigt: Unser Gegner kam lediglich auf 57 Punkte – das ist für uns eine Saison-Bestmarke. Zudem haben wir das Rebound-Duell gewonnen und an der Freiwurflinie einen sehr, sehr guten Tag erwischt.“

Hingegen machte Gäste-Coach Ralph Junge keinen Hehl daraus, dass er mit dem Auftritt seiner Jungs überhaupt nicht zufrieden war: „Glückwunsch, Gotha hat hochverdient gewonnen. Wir konnten nicht das aufs Parkett bringen, was wir uns vorgenommen hatten. Phasenweise hätten wir heute ein ,Wie-mache-ich-es-nicht-Video’ drehen können.“

Mit dieser sarkastischen Einschätzung spielte Ralph Junge vor allem auf die Minuten vor dem Seitenwechsel an, die aus Sicht beider Trainer wegweisend für den Ausgang der Partie waren. Nachdem die Rockets schnell in Führung lagen und Rückkehrer Gary Johnson bereits kurz vor Ende des Auftaktviertels den ersten zweistelligen Vorsprung besorgt hatte (20:9 / 8.), konnten die Gäste im zweiten Durchgang zunächst bis auf einen Zähler (28:27 / 15.) verkürzen. Doch wenig später zogen die Hausherren mit einem 14:2-Lauf von 33:30 auf 47:32 davon – und stellten die Weichen auf Sieg. Maßgeblichen Anteil daran hatte Kapitän Torvoris Baker. Der US-Amerikaner gab mit fünf Punkten in Folge das Startsignal für diesen energischen Zwischenspurt, den sein Landsmann Chase Griffin schließlich mit dem zweiten Dreipunkt-Buzzer-Beater der Partie spektakulär besiegelte. Bereits am Ende des ersten Viertels hatte Travis Warech in letzter Sekunde drei Punkte erzielt.

Nach der Pause geriet der Erfolg nicht mehr ernsthaft in Gefahr – im Gegenteil. Während die Rockets ihren Vorsprung im dritten Abschnitt zunächst behaupten konnten, drehten sie im vierten Viertel noch einmal richtig auf und rissen die 1421 Fans des Öfteren von den Sitzen.

So krönte Torvoris Baker den spektakulärsten Spielzug des Abends mit einem Dunking (64:46 / 32.), nachdem der Ball rasend schnell durch die Gothaer Reihen gepasst wurde und Gary Johnson schließlich den gut getimten Alley-oop-Pass auf „Daddy T“ gespielt hatte. Wenig später ließ es dann Ali Fraser gleich zweimal kurz und schmerzlos krachen.

Die letzten vier Gothaer Punkte des Abends markierte schließlich Travis Warech, der sich erneut in ausgezeichneter Verfassung präsentierte und bis zur letzten Sekunde fightete, als stände das Match auf des Messers Schneide. Mit 19 Punkten und 11 Rebounds legte er bereits sein zweites Double-Double im Rockets-Trikot auf. Letztlich ragte er – gemeinsam mit Chase Griffin – aus einer starken Teamleistung heraus.

Glänzend aufgelegt war derweil auch Jacob Ensminger. Der Sohnemann von Gothas Head Coach triumphierte beim Herkules-Supershot mit zwei cool versenkten Freiwürfen. Auch deshalb konnte am Ende die ganze Familie strahlen: Daddy nahm zwei Punkte mit nach Hause, Jacob einen prall gefüllten Präsentkorb – und Mutti Beth war so richtig stolz auf ihre „Männer“.

Oettinger Rockets Gotha – Erdgas Ehingen / Urspringschule 83:57 (47:32)

Viertel: 26:14 / 21:18 / 15:14 / 21:11

Oettinger Rockets Gotha: Johnson (5 Punkte / 1 von 2 Freiwürfen), Griffin (27 / 11 von 12 / 2 Dreier), Tatum (nicht eingesetzt), Reilly, Niebuhr (8 / 2 von 3), Kreis (3 / – / 1), Fraser (8 / 2 von 2), Heberlein, Warech (19 / 6 von 6 / 1), Baker (11 / 2 von 2 / 1), Selvig (2 / 2 von 2)

Erdgas Ehingen / Urspringschule: Wilson (4), Rohde (5 / 1 von 2), Guyton (15 / 3 von 4 / 2), Ney (6 / 1 von 3 / 1), Theis (5 / – / 1), Butler (2), Haukohl (6 / 1 von 2 / 1), Sengfelder (8 / 1 von 2 / 1), Agva (4), Matthews (2 / 2 von 3)

Zweier Gotha: 21 von 39 (54 Prozent)

Zweier Ehingen15 von 34 (44 Prozent)

Dreier Gotha: 5 von 13 (33 Prozent)

Dreier Ehingen6 von 23 (26 Prozent)

Freiwürfe Gotha: 26 von 29 (90 Prozent)

Freiwürfe Ehingen9 von 16 (56 Prozent)

Rebounds Gotha: 38 (8 Offense / 30 Defense)

Rebounds Ehingen30 (11 / 19)

Assists Gotha: 11

Assists Ehingen8

Ballverluste Gotha: 19

Ballverluste Ehingen22

Ballgewinne Gotha: 9

Ballgewinne Ehingen1

Zuschauer: 1421

Spielbericht von Erdgas Ehingen / Urspringschule.

Facebook-Bildergalerie zum Spiel.