Rockets on the road

Von Freitag bis Sonntag steht für die Oettinger Rockets Gotha eine Drei-Tages-Tour durch Süddeutschland auf dem Programm. Die Stationen: Crailsheim, Ulm und Kirchheim. Den Auftakt des Doppelspieltages markiert dabei die Auswärtspartie gegen die Crailsheim Merlins, die am Freitag um 20 Uhr in der HAKRO Arena beginnt.

Zuletzt hatte das Ensminger-Team in der PreSeason mit den Crailsheimer Zauberern zu tun. Ende August, beim Rhein-Main-Cup in Rhöndorf, unterlagen die Rockets deutlich mit 59:87, sodass die Merlins das spätere Finale gegen die Telekom Baskets Bonn austragen konnten. Doch seitdem ist einiges Wasser die Jagst (einen Fluss in Crailsheim) hinunter geflossen. Es gab Veränderungen im Teamgefüge beider Mannschaften, und beide sind mittlerweile deutlich besser eingespielt. Sichtbar wird das vor allem bei den Rockets, die nach drei gewonnenen Spielen in Folge einen klaren Aufwärtstrend zeigen. Die bessere Gesamtbilanz haben allerdings die Crailsheimer vorzuweisen: Vier gewonnenen Partien stehen lediglich zwei Niederlagen gegenüber, die Mannschaft steht auf dem sechsten Tabellenplatz. Ihre beiden Heimspiele konnten die Merlins mit einem Schnitt von über 90 Punkten gewinnen. Die wichtigsten deutschen Spieler der Merlins sind Philipp Friedel und Jonathan Moore, die gemeinsam mit den US-Amerikanern Carlos Medlock, Stevie Johnson und Josten Crow den Kern ihres Teams bilden. Können die Merlins am Freitag erneut ihr Offensiv-Feuerwerk abbrennen, oder gelingt es den Gothaern, ähnlich stark zu verteidigen wie am vergangenen Samstag gegen Göttingen? Das ist natürlich das Ziel von Chris Ensminger: „Wir wollen an die guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen. Wenn wir Crailsheim maximal 70 bis 75 Punkte gestatten und das Tempo kontrollieren, haben wir gute Chancen auf einen Sieg. Voraussetzung ist natürlich wieder die Bereitschaft des Teams, mit hundertprozentiger Intensität zu spielen.“

Egal, wie das Match ausgeht – das Hotel ist bereits gebucht. Die Rockets übernachten in Ulm, wo sie am Samstagnachmittag die Trainingshalle von Bundesligist ratiopharm Ulm nutzen können, um sich auf das zweite Spiel des Wochenendes vorzubereiten.

Das startet am Sonntag um 17 Uhr in Kirchheim unter Teck, 60 Kilometer von Ulm entfernt. Gastgeber sind dann die Kirchheim Knights, aktuell Tabellenfünfter der ProA. Die Knights haben wie die Merlins eine 4:2-Bilanz, konnten bisher aber lediglich einen Heimsieg landen. In der ProA-Topscorer-Statistik rangieren die Kirchheimer gleich mit vier Spielern unter den TOP 30: David Byrd, Maximilian Rockmann, Ben Beran und Brian Smithson legen mindestens 13 Punkte pro Spiel auf. Rockets-Headcoach Chris Ensminger sagt über die Knights: „Die Mannschaft hat eine hervorragende Qualität aus der Distanz und Mitteldistanz, und sie agiert sehr strukturiert. Üblicherweise spielen sie eine kleine Rotation mit acht Spielern, von denen fünf regelmäßig zweistellig punkten. Für uns gilt das Gleiche wie gegen Crailsheim: intensive Verteidigung und 40 Minuten höchste Intensität! Unser Ziel an diesem Wochenende ist es, aus zwei Spielen mindestens einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.“

„On the road“ sind derweil auch die Anhänger der Oettinger Rockets Gotha. Sowohl nach Crailsheim als auch nach Kirchheim machen sich kleinere Gruppen reiseerprobter Fans auf den Weg. Wer die lange Anreise scheut, hat am Freitag abend die Möglichkeit, die Partie Crailsheim – Gotha live über’s Internet zu verfolgen. In Zusammenarbeit mit den Crailsheim Merlins und dem Londoner English Pub hat der Fanclub „Blaue Hölle“ ein Public Viewing organisiert, Beginn ist 19.30 Uhr im Londoner (ehem. Alter Schlachthof, Gotha). Der Eintritt ist frei, da die Kosten von Fanclub und Londoner übernommen werden. Wer lieber zuhause schauen möchte, kann sich unter www.reservix.de ein Pay-per-View-Einzelticket für 4,99 Euro kaufen. Nach der Buchung erhält der Käufer einen Code, den er zu Beginn der Liveübertragung auf www.merlinstv.de eingeben muss.

Vorbericht der Crailsheim Merlins.

Vorbericht der Kirchheim Knights.