Rockets nehmen Premiere in Angriff

Unter den elf Konkurrenten, die bereits in der Vorsaison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA vertreten waren, gibt es lediglich ein Team, gegen das die Oettinger Rockets noch kein ProA-Spiel gewinnen konnten: Das sind die Baunach Young Pikes, die 2014 unter ihrem vorherigen Namen (Bike-Cafe Messingschlager Baunach) den Aufstieg gemeistert haben. Doch die bisherige Bilanz können die Gothaer am kommenden Sonntag aufbessern. Dann treten sie in der Graf-Stauffenberg-Halle in Bamberg gegen die Young Pikes an (Tip-Off: 17.30 Uhr).

Für eine Premiere ist in jedem Fall gesorgt: Denn die Rockets nehmen am Sonntag, also am 5. Spieltag der Saison 2015/2016, erstmals überhaupt eine ProA-Partie als Spitzenreiter in Angriff, die Young Pikes liegen aktuell auf Platz zehn. „Natürlich können wir stolz auf den starken Start sein und dem Spiel gegen Baunach mit gesundem Selbstvertrauen entgegenblicken – allerdings sind wir gut beraten, uns vor Augen zu führen, dass ein guter Auftakt keine Garantie für eine gute Saison ist“, sagt Rockets-Coach Chris Ensminger vor der Partie gegen das Farm-Team der Brose Baskets Bamberg. „Mit anderen Worten: Wir müssen am Sonntag einmal mehr hart arbeiten und ebenso diszipliniert wie konzentriert spielen. Gelingt uns das, können wir auch gegen die Young Pikes bestehen!“

Fest steht: Aus der Tabellenkonstellation werden die Rockets keine falschen Schlüsse ziehen. Jedenfalls schätzen sie die Young Pikes wesentlich stärker ein, als es die derzeitige Platzierung auf den ersten Blick widerspiegelt. Mit den Spielen gegen BBL-Absteiger Gladiators Trier (68:78-Auswärtsniederlage) und rent4office Nürnberg (60:65-Heimniederlage) hatten sie ein schweres Auftaktprogramm zu absolvieren; dennoch haben sie sich in beiden Begegnungen wacker geschlagen. Am vergangenen Wochenende gelang ihnen dann in heimischen Gefilden mit dem 69:61 gegen Liga-Neuling Hebeisen White Wings Hanau der erste Sieg der Saison. Allerdings haben die Baunacher bis dato auch ein Spiel weniger als die Rockets bestritten: Die Partie vom 3. Spieltag bei den Bayer Giants Leverkusen steht noch aus (Mittwoch, 21. Oktober).

Wie viel Potenzial in der sehr jungen Mannschaft (Durchschnittsalter: 18,9 Jahre) von Trainer Fabian Villmeter steckt, der die Young Pikes im Sommer übernommen hat und einst auch Coach von Rockets-Kapitän Marco Völler in Langen war, wird beim Blick auf die Statistik deutlich. So ist Baunach das Team, das bis dato durchschnittlich 44,7 Rebounds pro Spiel eingesammelt hat – mehr als jede andere Mannschaft der Liga. Auch beim Heimsieg gegen Hanau machten die Rebounds den alles entscheidenden Unterschied aus – Beleg: Baunach sammelte in dieser Begegnung 54 Abpraller ein, die Gäste lediglich 27.

Großen Anteil an diesen imposanten Werten hat Center-Talent und Kapitän Johannes Tiemann, der in den letzten beiden Partien jeweils mit einem Double-Double (Punkte / Rebounds) glänzte: Bei der knappen Niederlage gegen das Top-Team aus Nürnberg brachte er es auf 23 Punkte und 20 Rebounds.

Auch deshalb rechnen die Gothaer mit einem schweren Auswärtsspiel gegen einen starken Gegner, der sich am Sonntag gewiss besonders ins Zeug legen wird. Schließlich sind die Rockets als Spitzenreiter auch erstmals die Gejagten in der ProA. Doch das nehmen sie gerne in Kauf. Schließlich haben sie es selbst in der Hand, die Angriffe abzuwehren und ihre „weiße Weste“ zu wahren.

2. Basketball-Bundesliga ProA – 5. Spieltag

Baunach Young Pikes (10.) – Oettinger Rockets Gotha (1.)

Sonntag, 18. Oktober 2015, Tip-Off: 17.30 Uhr

Spielort: Graf-Stauffenberg-Halle, Kloster-Langheim-Straße 11, 96052 Bamberg

Vorbericht der Baunach Young Pikes.