Rockets machen Derby-Quartett komplett

Erfolgreicher Abschluss der Derby-Wochen: Die Oettinger Rockets haben heute auch ihr viertes Prestige-Duell der laufenden Spielzeit in der 2. Basketball-Bundesliga ProA gewonnen. In der zum vierten Mal in Folge ausverkauften „Blauen Hölle“ behielten die Gothaer im mitteldeutschen Derby gegen die Niners aus Chemnitz mit 85:65 (36:33) die Oberhand.

Mit diesem Erfolg verteidigten die Rockets den dritten Rang der Tabelle. Mehr noch: Aktuell haben sie 9 der letzten 10 Spiele gewonnen – eine bessere Last-Ten-Bilanz kann derzeit keine einzige Mannschaft der Liga vorweisen. Und das war „nur“ einer von vielen guten Gründen dafür, dass die Mannschaft und die Fans am Ende abermals ausgelassen feiern konnten.

Ausschlaggebend für den achten Heimsieg der Saison waren letztlich die Minuten nach dem Seitenwechsel. Nachdem sich die Niners in der ersten Halbzeit nicht abschütteln ließen, machten die Rockets zu Beginn des dritten Viertels genau das, was Head Coach Chris Ensminger in der Pause gefordert hatte: Sie erhöhten die Intensität. Vor allem deshalb konnten sie die zweite Halbzeit mit einem 6:0-Run (42:33 / 22.) eröffnen und wenig später noch einen 9:0-Lauf (56:43 / 27.) nachlegen. Dabei profitierten sie aber auch davon, dass die Chemnitzer nicht an ihr gutes zweites Viertel anknüpfen konnten. Niners-Trainer Kai Buchmann, der kurzfristig auf seinen verletzten Top-Rebounder Andre Calvin verzichten musste, attestierte seiner Mannschaft im Nachgang sogar einen „Blackout“ für die letztlich entscheidenden Minuten der zweiten Hälfte.

Fortan ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen und hielten die Niners, anders als in der ersten Halbzeit, kontinuierlich auf Distanz. Zupass kam ihnen dabei auch die starke Quote von der Freiwurflinie: 16 von 17 Versuchen der Rockets trafen in der zweiten Halbzeit das Ziel.

„Das war heute ein Spiel mit Licht und ein wenig Schatten“, sagte Head Coach Chris Ensminger nach der Partie. „Wir haben gesehen, dass es nicht ganz so einfach ist, in jedem Spiel so eine Top-Leistung zu zeigen wie zuletzt gegen Jena. Aber wir haben Moral bewiesen, uns in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert und letztlich einen verdienten Sieg gelandet!“

Top-Scorer der Gothaer war abermals Carlton Guyton. Der US-Guard markierte unterm Strich 18 Punkte und glänzte zudem mit 7 Rebounds und 5 Assists. Stark präsentierte sich auch Marco Völler: Er markierte 11 Punkte, sammelte 11 Rebounds ein und legte somit sein erstes Double-Double der Saison auf.

Nach zwei erfolgreichen Derbys in heimischen Gefilden müssen die Rockets am kommenden Samstag erstmals im Jahr 2015 auswärts antreten. Dann steht das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Gießen 46ers auf dem Programm (Tip-Off: 20 Uhr).

Oettinger Rockets Gotha – Niners BV Chemnitz 99 85:65 (36:33)

Viertel: 25:19 / 11:14 (36:33) / 27:18 (63:51) / 22:14 (85:65)

Oettinger Rockets Gotha: Guyton (30:00 Minuten / 18 Punkte / 7 Rebounds / 5 Assits), Fülle (16:35 / 4 / 0 / 2), Hoffmann (4:55 / 7 / 3 / 1), Kreis (14:24 / 2 / 0 / 0), Harris (24:52 / 14 / 3 / 0), Baker (1:23), Vest (27:25 / 6 / 2 / 1), Völler (25:21 / 11 / 11 / 1), Reinke (19:41 / 6 / 7 / 0), Lösing (17:14 / 7 / 0 / 2), Kuppe (18:10 / 10 / 1 / 1)

Niners BV Chemnitz 99: Wilson (28:50 Minuten / 15 Punkte / 1 Rebound / 1 Assist), Matthews (30:50 / 13 / 7 / 4), Mixich (9:26 / 0 / 0 / 1), Heide (13:57 / 6 / 6 / 0), Simon (20:17 / 2 / 3 / 1), Bassl (3:22 / 0 / 2 / 0), Osborne (18:29 / 4 / 5 / 0), Knutson (27:29 / 10 / 1 / 1), Bellscheidt (20:03 / 6 / 0 / 1), Cardenas (25:12 / 7 / 5 / 4), Mahfouz (2:05 / 2 / 1 / 0)

Zweier Gotha: 18 von 41 (44 Prozent)

Zweier Chemnitz18 von 50 (36 Prozent)

Dreier Gotha: 6 von 13 (46 Prozent)

Dreier Chemnitz6 von 13 (46 Prozent)

Freiwürfe Gotha: 31 von 41 (76 Prozent)

Freiwürfe Chemnitz11 von 15 (73 Prozent)

Rebounds Gotha: 41 (11 Offense / 30 Defense)

Rebounds Chemnitz33 (10 / 23)

Assists Gotha: 12

Assists Chemnitz13

Ballverluste Gotha: 11

Ballverluste Chemnitz11

Ballgewinne Gotha: 2

Ballgewinne Chemnitz3

Zuschauer: 1742 (ausverkauft)

Bilder-Galerie zum Spiel.

Spielbericht der Niners.