Rockets landen Sieg in Göttingen

Ihre erste Duftmarke der Saison 2015/2016 haben die Oettinger Rockets Gotha gestern gesetzt. Die neu formierte Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger behielt im öffentlichen Testspiel beim BBL-Team der BG Göttingen mit 81:73 (39:31) die Oberhand. Insgesamt 1112 Zuschauer verfolgten diese Partie, unter ihnen auch viele Fans aus Gotha.

Zur Erinnerung: Fast auf den Tag genau vor einem Jahr hatten sich die Rockets an gleicher Stelle mit 71:59 durchgesetzt und somit den Weg für die sehr erfolgreiche Spielzeit 2014/2015 eingeschlagen, in der sie erstmals seit dem Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProA das Halbfinale der Playoffs erreichen konnten.

„Keine Frage, das war ein gutes Testspiel heute“, sagte Chris Ensminger nach der Begegnung, mahnte aber an, den Erfolg richtig einzuordnen. „Diese Partie ist ein wichtiger Schritt auf einem langen Weg – nicht weniger und nicht mehr. Wie vor einem Jahr geht es nun vor allem darum, dass wir weiter hart arbeiten und uns bis zum Saisonstart kontinuierlich verbessern!“

Gleichwohl zeigten die Rockets bereits im zweiten Testspiel der Vorbereitung – das erste endete am vergangenen Dienstag in Bamberg mit einer 72:82-Niederlage gegen die Nationalmannschaft des Iran – eine Vorstellung, die nicht nur bei den Gothaer Augenzeugen Lust auf mehr weckte. So hob Chris Ensminger am Ende sowohl den Einsatz als auch das Teamplay und die Art und Weise hervor, wie der Ball bewegt wurde.

Weniger erbaut war der Coach ob der insgesamt 21 Ballverluste – 11 mehr als die Hausherren. Dass die Gäste, die auf den leicht angeschlagenen Jeramie Woods verzichten mussten, diese Schwäche kompensieren konnten, spricht für eine engagierte Leistung. Diese spiegelte sich am Ende auch in der Reboundarbeit (insgesamt 36) und der Trefferquote aus dem Feld (60 Prozent) wider – in beiden Kategorien hatten die Rockets deutliche Vorteile.

Wegweisend für den gestrigen Erfolg war das zweite Viertel. In dem holten die Gothaer den knappen Rückstand aus dem ersten Durchgang auf und gingen in Führung. Diese gaben sie im weiteren Spielverlauf nicht mehr ab. Im Gegenteil: Kurz vor Ablauf des dritten Viertels betrug der Vorsprung sogar 18 Punkte (62:44).

Erfolgreichster Werfer der Gothaer war Gerard Gomila. Der junge Deutsch-Spanier brachte es unterm Strich auf 17 Zähler – 9 davon erzielte er mit erfolgreichen Dreiern (3 von 4), 6 weitere von der Freiwurflinie (6 von 6).

Bereits am heutigen Sonntag steht das nächste Testspiel auf dem Programm. Dazu empfangen die Rockets am Abend das Team von medi bayreuth, das wie die BG Göttingen in der Beko Basketball-Bundesliga an den Start geht. Bitte beachten: Die Partie gegen das vormalige Team von Rockets-Guard Dilhan Durant ist nicht öffentlich!

BG Göttingen – Oettinger Rockets Gotha 73:81 (31:39)

Viertel: 20:16 / 11:23 (31:39) / 16:23 (47:62) / 26:19 (73:81)

BG Göttingen: Gobold (11 Punkte), Johnson (6), Boykin (8), Schwarz (6), Spohr (6), Edwards (19), Hadenfeldt (0), Minard (4), Pattillo (6), Onwuegbuzie (3), Kuwalick (4), Boakye (0)

Oettinger Rockets Gotha: Guyton (13 Punkte), Riewer (12), Johnson (0), DiLeo (4), Völler (12), Gomila (17), Lawson (5), Lodders (3), Durant (9), Razis (6), Dejworek (0)

Spielbericht der BG Göttingen.