Rockets kassieren erste Niederlage der Saison

Weiße Weste ade: Nach vier Siegen in Folge haben die Oettinger Rockets Gotha heute ihre erste Niederlage der Saison 2015/2016 kassiert. Die Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger unterlag beim Tabellenzehnten Baunach Young Pikes mit 60:66 (39:23). Es war die dritte Niederlage im dritten Punktspiel gegen die Baunacher, die somit nach wie vor das einzige Team der Liga sind, gegen das die Gothaer noch keine ProA-Partie gewonnen haben.

Allerdings deutete zunächst wenig auf das Ende der stolzen Sieges-Serie hin, mit der die Rockets in die Saison gestartet waren. Einmal mehr kamen sie sehr gut aus den Startlöchern und schnell auf Touren. Allen voran Delvon Johnson. Der US-Center markierte die ersten acht Punkte für sein Team – die Zähler zum 6:4 (3.) erzielte er mit einem Dunk. Wenig später versenkte Carlton Guyton den ersten Dreier zum 11:6 (5.). Es lief schnell rund beim Spitzenreiter.

Zu Beginn des zweiten Viertels bauten die Gäste ihren Vorsprung zügig und konsequent aus. So legten sie innerhalb von drei Minuten einen 12:0-Lauf hin, den Gerard Gomila mit einem Dreier zum 28:12 (14.) abschloss. Das war zugleich die größte Führung im gesamten Spiel, das die Rockets zu diesem Zeitpunkt deutlich kontrollierten.

Doch nach dem Seitenwechsel bot sich ein ganz anderes Bild. Während die Gothaer weder in der Offense noch in der Defense an die starke erste Halbzeit anknüpfen konnten, kamen die Baunacher wie ausgewechselt aus der Kabine. Nun waren sie es, die zunehmend das Geschehen bestimmten und den Rückstand Punkt für Punkt aufholten. Kurz vor Ende des dritten Viertels brachte Tibor Taras die Baunacher mit einem Korbleger zum 43:42 (28.) erstmals in dieser Begegnung in Führung. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war das Momentum auf Seiten der Hausherren angekommen.

Zum Matchwinner der jungen Baunacher Mannschaft avancierte in der verbleibenden Zeit der Litauer Arnoldas Kulboka. Viertelübergreifend versenkte der 17-jährige Small Forward in den letzten zwölf Minuten der Partie vier von vier Dreipunkt-Würfen und sorgte somit für die entscheidenden Akzente, auf die das Gäste-Team keine passenden Antworten mehr fand.

Folglich konnte sich auch Delvon Johnson am Ende nicht so richtig freuen. Mit 24 Punkten (100 Prozent Trefferquote aus dem Feld) und 10 Rebounds legte er heute sein erstes Double-Double in dieser Saison auf, zudem war er auch erstmals Top-Scorer der Rockets.

„Glückwunsch an die Baunacher, sie haben heute die Tugend in die Waagschale geworfen, mit der wir in der vergangenen Woche den Derby-Sieg errungen haben: Sie haben nie aufgegeben, großartig gekämpft und letztlich verdient gewonnen“, sagte Chris Ensminger nach dem Spiel. „Für uns ist das vor allem eine Niederlage, aus der wir lernen müssen: Vielleicht fühlten wir uns nach der recht schnellen und deutlichen Führung auch ein wenig zu sicher. Aber am Ende hat sich das bewahrheitet, was ich immer wieder sage: In dieser Liga ist alles möglich, es gibt keine einfachen Aufgaben!“

Kleiner Trost: Die Rockets liegen auch nach dem 5. Spieltag noch auf Platz eins der Tabelle. Folglich können sie am kommenden Samstag erstmals als Spitzenreiter der ProA ein Heimspiel in Angriff nehmen. Dann wird Liga-Neuling RheinStars Köln in der „Blauen Hölle“ erwartet (Tip-Off: 19 Uhr), der am 5. Spieltag ebenfalls seine erste Niederlage der Saison kassierte.

Baunach Young Pikes – Oettinger Rockets Gotha 66:60 (26:39)

Viertel: 10:16 / 16:23 (26:39) / 22:8 (48:47) / 18:13 (66:60)

Baunach Young Pikes: Müller (23:55 Minuten / 9 Punkte / 1 Assist / 6 Rebounds), Dumars nicht eingesetzt), Kunz (nicht eingesetzt), Schmidt (33:52 / 11 / 2 / 4), Kulboka (18:21 / 14 / 1 / 3), Kratzer (28:01 / 4 / 1 / 11), Sanders (10:33 / 0 / 1 / 0), Obst (36:33 / 11 / 1 / 3), Taras (7:19 / 3 / 0 / 0), Thiemann (31:25 / 9 / 4 / 10), Fichtner (10:01 / 5 / 0 / 0)

Oettinger Rockets Gotha: Guyton (30:42 Minuten / 10 Punkte / 7 Assists / 6 Rebounds), Riewer (14:22 / 5 / 0 / 2), DiLeo (12:23 / 1 / 0 / 2), Razis (25:38 / 5 / 3 / 1), Durant (1:26), Dejworek (nicht eingesetzt), Lodders (12:24), Woods (14:05 / 0 / 3 / 2), Johnson (28:25 / 24 / 0 / 10), Lawson (18:01 / 0 / 2 / 1), Völler (21:10 / 7 / 0 / 2), Gomila (21:24 / 8 / 2 /5)

Zweier Baunach: 14 von 28 (50 Prozent)

Zweier Gotha: 16 von 28 (57 Prozent)

Dreier Baunach: 9 von 30 (30 Prozent)

Dreier Gotha: 6 von 30 (20 Prozent)

Freiwürfe Baunach: 11 von 17 (65 Prozent)

Freiwürfe Gotha: 10 von 15 (67 Prozent)

Rebounds Baunach: 39 (10 Offense / 29 Defense)

Rebounds Gotha: 34 (11 / 23)

Assists Baunach: 11

Assists Gotha: 17

Ballverluste Baunach: 10

Ballverluste Gotha: 13

Ballgewinne Baunach: 11

Ballgewinne Gotha: 5

Zuschauer: 820

Spielbericht der Baunach Young Pikes.