Rockets fliegen nach Japan

Zu einem Höhenflug der besonderen Art starten die Oettinger Rockets Gotha morgen: Punkt 8 Uhr beginnt für das Team an der „Blauen Hölle“ eine sechstägige Reise nach Japan. Höhepunkt soll das Benefizspiel gegen den japanischen Erstligisten Sendai 89ers am Sonntag, 8. September, werden, zu dem auch ein Vertreter der Deutschen Botschaft erwartet wird. Der Erlös dieser Begegnung soll den Opfern der Erdbeben-Katastrophe von 2011 zugute kommen.

Auslöser für die Reise in das Land der aufgehenden Sonne ist eine Einladung der Yamaya-Group, die seit diesem Jahr Geschäftspartner der Oettinger Brauerei ist. „Mit der Reise und dem Benefizspiel wollen wir gemeinsam mit der Yamaya-Group unseren Markteintritt in Japan feiern“, sagt Jörg Dierig, Geschäftsführer der Oettinger Brauerei GmbH, der die Rockets nach Japan begleiten wird.

Die Gastgeber haben für die Thüringer ein kurzweiliges Programm vorbereitet, bei dem natürlich auch das Training nicht zu kurz kommen soll. Mit von der Partie ist dabei auch erstmals der US-Amerikaner Gary Johnson, der gestern in Gotha den Medizincheck absolviert hat und morgen bereits mit seinen neuen Teamkollegen nach Japan fliegt.