Rockets besiegen Jena und belegen Platz zwei

Alles hat ein Ende: Bei der vierten Auflage des Oettinger PreSeason-Cup hat zum ersten Mal eine Gastmannschaft gewonnen. Nachdem die Oettinger Rockets Gotha bei dem Vorbereitungsturnier bis dato stets triumphiert hatten, behielt nun der SC Rasta Vechta die Oberhand. Der BBL-Aufsteiger siegte heute im Finale gegen das Team von Head Coach Chris Ensminger mit 111:89 (57:32) und wurde somit der Favoritenrolle in souveräner Manier gerecht. Im Spiel um Platz drei  hatte sich zuvor Science City Jena gegen die Bakken Bears mit 113:109 nach Verlängerung (97:97 / 49:46) durchgesetzt.

Wenngleich es die Gothaer im Endspiel gewiss auf ein anderes Ergebnis abgesehen hatten, so überwog letztlich vor allem das Positive – sprich: die starke Leistung aus dem gestrigen Auftaktspiel gegen Science City Jena. Gegen den ProA-Kontrahenten aus Ostthüringen hatten die Rockets in der abgelaufenen Saison zwei empfindliche Niederlagen kassiert. Gestern nun landeten sie mit 89:81 (45:26) einen Start-Ziel-Sieg. Dabei bestimmten die Hausherren vor allem in der ersten Halbzeit eindeutig das Geschehen und strahlten eine Spielfreude aus, die sich im Handumdrehen auf die 1100 Zuschauer in der „Blauen Hölle“ ausbreitete und gleichzeitig die Vorfreude auf den Saisonstart noch einmal steigerte.

Ärgerlich für die Rockets: Leo Niebuhr zog sich im Spiel gegen Jena eine Verletzung (Prellung) zu und konnte deshalb heute nur zuschauen.

Indes kann Ali Fraser morgen ins Training einsteigen. Der schottische Neuzugang, der zuletzt noch bei der Basketball-Europameisterschaft für Großbritannien im Einsatz war, kam gestern in Gotha an und saß heute bereits auf der Bank.

Fazit für den 4. Oettinger PreSeason-Cup: Die Rockets sind auf einem guten Weg, bis zum Saisonstart in zwei Wochen bleibt aber noch einiges zu tun.

Statistik zum 4. Oettinger PreSeason-Cup

Vorrunde – Spiel 1: Bakken Bears – SC Rasta Vechta 84:91 (44:54)

Vorrunde – Spiel 2: Oettinger Rockets Gotha – Science City Jena 89:81 (45:26)

Spiel um Platz 3: Science City Jena – Bakken Bears 113:109 nach Verlängerung (97:97 / 49:46)

Finale: Oettinger Rockets Gotha – SC Rasta Vechta 89:111 (32:57)

Oettinger Rockets Gotha – Spiel gegen Jena: Johnson (21 Punkte  / 8 von 9 Freiwürfen / 3 Dreier), Ndow, Lipke (12 / 3 von 4 / 1), Griffin (20 / 9 von 10 / 1), Watson (3 / – / 1), Reilly, Niebuhr (12 / 4 von 5), Kreis (3 / 1 von 2), Schaffrath, Heberlein (5 / 2 von 4 / 1 Dreier), Baker (7 / – / 1), Selvig (6)

Oettinger Rockets Gotha – Spiel gegen Vechta: Johnson (5 Punkte  / 2 von 2 Freiwürfen / 1 Dreier), Ndow (6 / 2 von 4), Lipke (14 / 1 von 1 / 1), Griffin (10), Watson (12 / – / 2), Reilly (4), Kreis (2), Schaffrath (18 / 6 von 6), Heberlein (6 / 4 von 6), Baker (6 / 2 von 2), Selvig (6)

Impressionen vom 4. PreSeason-Cup gibt es auf der Facebook-Seite der Rockets.