Premiere mit stolzen Produktionserfolgen

„Wir produzieren Emotionen!“ Mit diesem Satz beschrieb BiG-Präsident Dirk Kollmar am vergangenen Donnerstag zur Auftaktpressekonferenz der Oettinger Rockets Gotha das, was sich schon bald in der neuen „Blaue Hölle“ abspielen sollte. Drei Tage später folgten den Worten treffende Taten. Die Produktion in Gotha-Ost lief erstmals auf Hochtouren!

Letztlich wurden die Erwartungen an das Eröffnungs-Wochenende gleich in mehrfacher Hinsicht übertroffen. Ein Dramaturg hätte die Premiere kaum besser inszenieren können. Denn das Endspiel des 3. PreSeason-Cup am Sonntag zwischen dem österreichischen Vizemeister Allianz Swans Gmunden und den Rockets bot all das, was das Fan-Herz höher schlagen lässt: packenden und fairen Sport auf hohem Niveau, ein stetiges Auf und Ab, spektakuläre Szenen auf beiden Seiten inklusive Showdown mit Happyend und „BiGeisternder“ Stimmung. Die erreichte ihren Höhepunkt exakt in dem Moment, als Geburtstagskind David Watson – er wurde gestern 24 – kurz vor Ultimo mit einem perfekt herausgespielten Dreier zum 83:77 (38.) die wertvollsten Punkte der gesamten Partie erzielte. Für das i-Tüpfelchen sorgte schließlich US-Boy Trayvon Lathan, der den letzten Angriff der Rockets mit einem Steal einleitete und mit einem krachenden Dunking zum 85:77 (42:37) abschloss. Danach war im wahren Wortsinn Feierabend.

Wenig später sangen die gut 650 Zuschauer in der neuen Spielstätte der Rockets dann gemeinsam ein Geburtstags-Ständchen für David Watson, dem die Freude über diese individuelle Überraschung und den sportlichen Erfolg gleichermaßen ins Gesicht geschrieben stand. Ähnlich verhielten sich die Dinge bei seinem Trainer Marko Simic. Es spricht für sich, dass er bei der anschließenden Siegerehrung die Gäste-Teams und Fans an die erste Stelle setzte: „Ihr alle habt dazu beigetragen, dass wir ein sehr gutes Turnier erleben durften und die Premiere in unserem neuen ,Wohnzimmer’ als rundum gelungen bezeichnet werden kann. Dafür möchte ich mich im Namen meiner Mannschaft und des gesamten Vereins ganz herzlich bedanken!“

Dass der ehrgeizige Schweizer mit der erfolgreichen Titelverteidigung beim PreSeason-Cup bereits seinen dritten Titel mit den Rockets innerhalb von 15 Monaten holte, war letztlich jedoch eher zweitrangig. Für ihn zählte vor allem der Fakt, dass seine Mannschaft Charakter gezeigt und die finale Drucksituation meisterhaft bestanden hat. Denn im Finale lag der Sieg auch für die favorisierten Männer aus Gmunden in greifbarer Nähe. Sie hatten im dritten Viertel einen 5-Punkte-Pausenrückstand in eine 7-Punkte-Führung verwandelt und im Schlussdurchgang das Momentum zunächst auf ihrer Seite – auch weil die Gothaer das Verletzungspech plagte. Waren es vorab schon drei Akteure, die nicht eingesetzt werden konnten (Chase Griffin, Dmitrij Kreis und Albert Kuppe), so stieg die Zahl im Verlauf des Turniers auf fünf. Leo Niebuhr hatte sich bereits am Samstag an der Wurfhand verletzt; für Joleik Schaffrath war das Endspiel nach einem heftigen Zusammenprall vorzeitig beendet.

Umso höher ist die Leistung der verbliebenen sieben Spieler, einschließlich Marquise Carter aus der Rockets-Reserve, einzustufen. Sie bewiesen Moral und legten die von Marko Simic beschworene Siegermentalität an den Tag. Angetrieben vom glänzend aufgelegten Duo Lathan-Lipke und den Fans drehten die Gastgeber in der Crunch-Time auf und wendeten das Blatt zu ihren Gunsten.

„Ich möchte Basketball in Gotha danken und beglückwünschen: Das, was hier auf die Beine gestellt wurde, ist einmalig“, sagte Jochen Böhmcker von der Spielleitung der Jungen Liga (DJL), der am Sonntag zur offiziellen Abnahme der „Blauen Hölle“ angereist war. „Die neue Spielstätte der Rockets setzt neue Maßstäbe für die 2. Bundesliga ProA!“

Vorerst aber wollen die Rockets in Gotha neue Maßstäbe setzen. Schließlich bietet die neue „Blaue Hölle“ Platz für 1500 Zuschauer. Jenseits sportlicher Resultate in der Liga ist deshalb das wichtigste Ziel, die Halle mit Leben zu füllen. Wie das ganz einfach gehen könnte, gab Höllensprecher Jeffrey Hey den Gästen gestern mit auf den Heimweg: „Wenn jeder, der heute hier war, in zwei Wochen zum Saisonauftakt gegen die Uni-Riesen Leipzig noch einen Bekannten oder Verwandten mitbringt, dann brummt der Laden richtig!“

3. PreSeason-Cup – Endspiel

Oettinger Rockets Gotha – Allianz Swans Gmunden 85:77 (18:22 / 24:15 / 13:25 / 30:15)

Oettinger Rockets Gotha: Smith (4), Watson (9), Carter (3), Lathan (26), Schaffrath (9), Baker (7), Selvig (5), Lipke (22)

Allianz Swans Gmunden: Murati (17), Brown (8), Jungwirth (0), Friedrich (0), Novas-Mateo (12), Poiger (12), Mayer (2), Brkic (0), D. Oppland (17), M. Oppland (9), Pohn (0)

3. PreSeason-Cup – Spiel um Platz drei

Bakken Bears – USK Prag 98:90 (32:18 / 19:24 / 25:20 / 22:28)

Bakken Bears: Jakobsen (15 Punkte), Falsvig (2), Jensen (1), Hougaard (4), Tomko (28), Iversen (8), Chin (26), Lindberg (4), Sahlertz (6), Christoffersen (4), Löwenstein (0), 

USK Prag: Meno (21), Sotnar (10), Petrak (2), Hartmann (0), Krivanek (0), Cvek (5), Mares (11), Fait (0), Slavik (12), Vocetka (25), Stariat (4)

Zur BiG-Bilder-Galerie vom 3. PreSeason-Cup in Gotha.