„Panne“ auf der Siegerstraße

Mindestens zwei Siege wollten die Oettinger Rockets Gotha in den ersten drei Spielen des Jahres 2013 verbuchen. Dieses Ziel hat das Team verfehlt. Denn der Aufsteiger zog gestern bei Erdgas Ehingen / Urspringschule mit 70:76 (33:35) den Kürzeren und kassierte somit im dritten Spiel des Jahres die zweite Niederlage. Obendrein gewannen am 18. Spieltag sowohl die Crailsheim Merlins als auch die Kirchheim Knights, Gothas Konkurrenten im Kampf ums Erreichen des sicheren Ufers, ihre Heimspiele. Nunmehr haben diese drei Teams jeweils zwölf Niederlagen und sechs Siege auf ihrem Konto. Im Klartext: Die Rockets befinden sich als Tabellendreizehnter weiterhin in Abstiegsgefahr.

Der Endstand verdeutlicht, dass die Mannschaft von Head Coach Christoph Nicol einmal mehr eine unnötige Niederlage kassierte. So beläuft sich die Zahl der verlorenen Spiele, bei denen die Differenz letztlich nicht mehr als sechs Punkte betrug, inzwischen auf fünf.

Die Gründe für die neuerliche Pleite und mithin die Schwachstellen zeigt die Statistik zum Spiel schonungslos auf. Lediglich zwölf von 22 Freiwürfen (55 Prozent) konnten die Rockets verwandeln – hingegen brachten es die Gastgeber auf starke 90 Prozent (28 von 31). Zudem hatten die Gäste beim Rebound klar das Nachsehen: Ehingen sammelte insgesamt 45 Abpraller ein, Gotha lediglich 32 – davon gerade einmal fünf in der Offense.

Dass die Rockets die Partie ungeachtet dieser Defizite hätten gewinnen können, ist ein Punkt, der am ehesten für die Mannschaft spricht. Schließlich schaffte sie es mit einer ordentlichen Defense-Leistung, die offensichtlichen Schwächen in der Offense zu kompensieren und die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen zu gestalten. Mehr noch: Nachdem sich beide Seiten 29 Minuten ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert hatten, bei dem die höchste Differenz sechs Punkte Vorsprung für Ehingen betrug, starteten die Gothaer am Ende des dritten Viertels einen Lauf, den sie zu Beginn des Schlussdurchgangs fortsetzen konnten. Insgesamt 13 Punkte markierten sie in Folge – aus dem 51:57-Rückstand (29.) wurde innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten eine 64:57-Führung (32.). Allein sechs Punkte steuerte in dieser Phase Torvoris Baker bei, der am Ende mit 18 Zählern Top-Scorer der Gäste war.

Zwar hatten die Rockets das Momentum nun auf ihrer Seite – dennoch konnten sie den Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Einerseits unterliefen ihnen in der Schlussphase zu viele Fehler. Und andererseits bewies das junge Ehinger Team just in der Crunch-Time Moral und Nervenstärke. Beleg: In der letzten Minute verwandelten die Hausherren fünf von sechs Freiwürfen sicher. 

„Wir haben sehr gut verteidigt, aber Ehingen war bei den Rebounds einfach überlegen – da hilft dann auch die beste Defense nichts“, sagte Rockets-Coach Christoph Nicol nach der Partie.

Dennoch bleibt die Steigerung in der Verteidigung gegenüber dem Paderborn-Spiel als Pluspunkt festzuhalten. Auf dieser Defense-Leistung wollen die Rockets aufbauen, in den nächsten Tagen hart trainieren, um die Fehler minimieren und am nächsten Samstag gegen ein Team bestehen zu können, gegen das sie in der Hinrunde mit zwei Punkten verloren hatten. Mit anderen Worten: Am nächsten Samstag gastiert der Tabellendritte Cuxhaven BasCats in der „Blauen Hölle“ (Tip-Off: 19 Uhr).

Erdgas Ehingen/ Urspringschule – Oettinger Rockets Gotha 76:70 (35:33)

Viertel: 16:19 / 19:14 / 22:20 / 19:17

Oettinger Rockets Gotha: Person (1 Punkt / 1 von 2 Freiwürfen), Griffin (18 / 2 von 2 Freiwürfen / 2 Dreier), Watson (0), Jackson (nicht eingesetzt), Niebuhr (2 / 0 von 2 Freiwürfen), Kreis (2 / 0 von 2 Freiwürfen), Baker (18 / 2 von 4 Freiwürfen), Mitchell (8 / 2 Dreier), Selvig (5 / 1 Dreier), Lipke (16 / 7 von 10 Freiwürfen / 1 Dreier), Kuppe (0)

Erdgas Ehingen / Urspringschule: Matthews (16 / 10 von 12 Freiwürfen), Rohde (7 / 1 von 2 Freiwürfen), Willamson (9 / 1 von 1 Freiwürfen), Ogbe (0), Calvin (22 / 7 von 7 Freiwürfen / 3 Dreier), Theis (3 / 1 Dreier), Haukohl (0), Müller (8 / 2 von 2 Freiwürfen (2 Dreier), Richter (0), Unterluggauer (11 / 7 von 7 Freiwürfen)

Zweier Gotha: 20 von 41 (49 %)

Zweier Ehingen: 15 von 43 (38 %)

Dreier Gotha: 6 von 20 (30 %)

Dreier Ehingen: 6 von 16 (38 %)

Freiwürfe Gotha: 12 von 22 (55 %)

Freiwürfe Ehingen: 28 von 31 (90 %)

Rebounds Gotha: 32 (5 Offense / 27 Defense)

Rebounds Ehingen: 45 (11 / 34)

Assists Gotha: 13

Assists Ehingen: 12

Turnover Gotha: 13

Turnover Ehingen: 13

Zuschauer: 680

Spielbericht von Erdgas Ehingen / Urspringschule.