Oettinger Rockets verpflichten Samuel Muldrow

Langsam, aber sicher bekommt der Kader der Oettinger Rockets für die erste Saison in der Messe Erfurt klare Konturen. Bereits gestern konnte mit dem US-Amerikaner Samuel Muldrow ein erfahrener Power Forward verpflichtet werden. Das gab Head Coach Chris Ensminger heute Abend beim sehr gut besuchten Fan-Treffen im English Pub „The Londoner“ offiziell bekannt.

Samuel Muldrow (Spitzname „Sam“) ist der siebte Spieler im Kader für die Saison 2016/2017 – und zugleich der erste „Import-Spieler“. Der 2,06-Meter-Mann kennt die 2. Basketball-Bundesliga ProA bereits aus seiner Zeit beim Liga-Konkurrenten Baunach Young Pikes, für den er in der Saison 2014/2015 am Ball war. Zuvor sammelte der 28-Jährige auch schon auf internationalem Parkett Erfahrungen, kam in der Saison 2011/2012 mit dem griechischen Traditionsclub Aris Thessaloniki sogar auf Einsatzzeiten im Eurocup. Zuletzt spielte er für die Niagara River Lions in der kanadischen NBL.

Eine seiner besten Partien im Baunacher Trikot lieferte Samuel Muldrow ausgerechnet gegen sein künftiges Team ab. Beim Heimspiel der Oettinger Rockets gegen die Young Pikes im März 2015 legte er ein Double-Double auf (19 Punkte / 10 Rebounds); somit hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass die Gäste am Ende mit 73:60 triumphieren konnten.

Mit dieser Leistung hatte sich Samuel Muldrow auch im Gedächtnis von Chris Ensminger verewigt: „Sam hat damals die Zone kontrolliert. Er war unglaublich präsent unter den Körben und hat uns das Leben verdammt schwer gemacht.“

Ungeachtet dessen freut sich der Head Coach der Oettinger Rockets auf die Zusammenarbeit mit seinem athletischen Landsmann, der viele Stärken mitbringt: „Sam ist ein Verteidigungs-Spezialist und sehr flexibel einsetzbar, er kann auf beiden großen Positionen spielen und sowohl offensiv als auch defensiv die Bretter dominieren. Dazu zählt nicht nur, dass er ein guter Shotblocker und Rebounder ist, sondern auch die Tatsache, dass er bei der Distanz seiner Würfe sehr variabel ist und auch Dreier im Repertoire hat. Somit kann er auch Räume und Missmatches für seine Teamkollegen schaffen. Alles in allem bin ich mir sicher: Sam ist der Typ Teamplayer, der für unsere neue Mannschaft sehr wertvoll sein wird!“

Indes gab die BiG GmbH heute auch offiziell bekannt, dass neben Publikumsliebling Max DiLeo, Gerard Gomila und Dilhan Durant kein weiterer Spieler aus der Saison 2015/2016 zum neuen Kader gehören wird. Geschäftsführer Thomas Fleddermann sagte: „Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Spielern, die das Team verlassen, und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft: Jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass die Rockets erneut auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken können!“

Highlight-Video von Samuel Muldrow.

Kader der Oettinger Rockets 2016/17 (Stand: 21.07.2016)

Maximilian DiLeo (Guard / Deutscher)

Dilhan Durant (Guard / Deutscher)

Gerard Gomila (Guard / Deutscher)

Elijah Allen (Forward / Deutscher)

Janek Schmidkunz (Guard / Deutscher)

Robert Oehle (Center / Deutscher)

Samuel Muldrow (Power Forward / US-Amerikaner)

Zugänge

Elijah Allen (Licher BasketBären, ProB / Deutscher)

Janek Schmidkunz (Giants Nördlingen, ProB / Deutscher)

Robert Oehle (rent4officeNürnberg / Deutscher)

Samuel Muldrow (Niagara River Lions, Kanada / US-Amerikaner)

Abgänge

Marco Völler (Gießen 46ers, easyCredit-BBL)

Carlton Guyton (Basketball Löwen Braunschweig, easyCredit-BBL)

Jannik Lodders (ETB Wohnbau Baskets Essen / ProA)

Joe Lawson (NINERS Chemnitz / ProA)

Nils Dejworek (medi Bayreuth / easyCredit-BBL)

Chris Razis (Ziel unbekannt)

Jeramie Woods (Ziel unbekannt)

Basem Abdulkader (Ziel unbekannt)

Jordan Riewer (Ziel unbekannt)

Delvon Johnson (Ziel unbekannt)