Mit Revanche zurück in die Erfolgsspur

Wenn die Kirchheim Knights in der „Blauen Hölle“ zu Gast waren, gab‘s für die Oettinger Rockets und ihre Fans immer etwas zu feiern. Gleich beim ersten Gastspiel der Ritter im Februar 2012 setzte sich der damalige Aufsteiger gegen den Playoff-Finalisten der Vorsaison mit 107:97 durch – diese Partie markiert bis heute einen Hausrekord: Mehr Punkte haben die Gothaer noch nie in einem Spiel der 2. Basketball-Bundesliga ProA erzielt.

In bester Erinnerung ist auch das zweite Aufeinandertreffen am letzten Spieltag der Hauptrunde der zurückliegenden Saison im März 2014, als es für beide Teams noch um den Einzug in die Playoffs ging. Damals triumphierten die Rockets mit 96:82 und schafften somit erstmals seit dem Aufstieg in die ProA den Sprung unter die besten acht Mannschaften der Liga. Am Ende vollführte Head Coach Chris Ensminger ein euphorisches Freudentänzchen im Mittelkreis…

Einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs wollen die Rockets auch im dritten Heimspiel gegen die Kirchheim Knights machen, das am Samstag in der „Blauen Hölle“ auf dem Programm steht. Nachdem die Gothaer in der Hinrunde eine 84:94-Niederlage nach Verlängerung kassierten, geht es nun sowohl darum, sich erfolgreich zu revanchieren, als auch darum, nach zwei ärgerlichen Auswärtsniederlagen in Folge wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.

„Wir haben uns natürlich sehr viel vorgenommen. Mit einer überzeugenden Leistung wollen wir nicht zuletzt die Enttäuschung vom vergangenen Wochenende vergessen machen“, sagt Chris Ensminger. „Dabei müssen wir vor allem darauf bedacht sein, unsere Fehlerquote stark zu minimieren. Deshalb müssen wir von Anbeginn bereit sein und sowohl in der Defense als auch in der Offense unser Spiel durchziehen, damit der Gegner nicht in Fahrt kommen kann.“

Fest steht: Die Rockets treffen am 22. Spieltag der Hauptrunde erneut auf einen gefährlichen Gegner. Denn für den Tabellenelften steht viel auf den Spiel. Um im Rennen um die begehrten Playoff-Plätze nicht weiter an Boden zu verlieren, muss Kirchheim in Gotha gewinnen. Schließlich gab’s in den zurückliegenden Wochen mehr Licht als Schatten. So konnten die Knights von den letzten zehn Partien lediglich drei gewinnen. Erst am vergangenen Wochenende mussten sie sich vor heimischer Kulisse den finke baskets aus Paderborn, ihrem direkten Verfolger, mit 76:83 geschlagen geben. Allerdings fehlten in diesem Spiel mit Power Forward Jordan Wild und Small Forward Julian Sensley, der erst nach Abschluss der Hinrunde verpflichtet wurde, zwei wichtige Spieler.

Zu den großen Stärken der Knights zählt zweifellos die Offense. Im Schnitt erzielen sie 82,5 Punkte pro Begegnung – mit diesem Wert sind sie aktuell die Nummer vier der Liga. Denn die Kirchheimer haben einige sehr gute Schützen in ihren Reihen, die ihr Glück öfter als die Spieler jeder anderen Mannschaft von außen suchen. Beleg: Exakt 24,8 Dreipunkt-Würfe nehmen die Knights durchschnittlich pro Spiel (Gotha: 17,9) – 8,7 davon finden ihr Ziel (Gotha: 5,8).

Nicht ganz so berühmt ist hingegen die Defense der Gäste, die bis dato 86,3 Punkte pro Spiel (Gotha: 70,4) schlucken mussten und somit in dieser Kategorie das Schlusslicht der Liga sind. Auch deshalb konnten sie in der laufenden Serie erst drei Auswärtssiege einfahren.

Ungeachtet dessen fiebern die Rockets dem Spiel am Samstag entgegen. Auch, weil sie dann wieder auf die lautstarke Unterstützung von den Rängen bauen können, die am vergangenen Wochenende in Cuxhaven vermisst wurde: Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die „Blaue Hölle“ zum sechsten Mal in Folge ausverkauft sein!

2. Basketball-Bundesliga ProA – 22. Spieltag

Ansetzung: Oettinger Rockets Gotha (4.) – Kirchheim Knights (11.)

Tip-Off: Samstag, 14. Februar 2015, 19 Uhr

Hinspiel: Kirchheim Knights – Oettinger Rockets Gotha 94:84 nach Verlängerung

Spielort: Blaue Hölle (Kindleber Straße 138, 99867 Gotha)

Wichtiger Hinweis: Die Partie wird per Livestream auf www.sportdeutschland.tv übertragen – als Co-Kommentator wird der Trainer der zweiten Mannschaft, Alexander Uth, im Einsatz sein.

Vorbericht der Kirchheim Knights.