Mit Respekt und Selbstvertrauen gegen Karlsruhe

Mindestens die Hälfte aller Spiele der Hauptrunde gewinnen – dieses Ziel hat Rockets-Coach Chris Ensminger vor der Saison 2013/2014 ausgegeben und somit Spielraum nach oben gelassen. Nach 9 Siegen aus 18 absolvierten Partien haben die Oettinger Rockets Gotha nun zum zweiten Mal* in der laufenden Serie die Möglichkeit, die Zwischenbilanz in den positiven Bereich zu rücken. Voraussetzung dafür ist ein Erfolg gegen die BG Karlsruhe, die am kommenden Samstag in der „Blauen Hölle“ erwartet wird (Tip-Off: 19 Uhr).

Die Gäste aus Baden-Württemberg liegen aktuell sechs Plätze hinter den Rockets auf Rang 16 der Tabelle und sind somit das Schlusslicht der Liga. Doch das Tabellenbild trügt gewaltig: Zwar hat die Mannschaft von Head Coach Torsten Daume zuletzt fünf Spiele in Folge verloren – davon allerdings gleich drei mit gerade mal zwei Zählern, eine mit fünf Punkten bei der heimstarken BV Chemnitz 99. Kein Wunder also, dass die Überschrift zum jüngsten Spielbericht der BG wie folgt lautete: „,Seuchensaison’ setzt sich in Chemnitz fort“.

Auch deshalb geht Chris Ensminger davon aus, dass abermals ein hartes Stück Arbeit auf ihn und sein Team wartet: „Die Karlsruher sind definitiv besser, als es ihr aktueller Tabellenplatz widerspiegelt. Sie werden kämpfen, als ginge es um ihr Leben, und alles daran setzen, den negativen Lauf zu stoppen. Wir müssen also von der ersten Minute an hellwach sein, konzentriert und konsequent agieren: vor allem in der Defense, aber natürlich auch in der Offense.“

Ungeachtet dessen nehmen die Rockets das neuerliche Aufeinandertreffen mit gesundem Selbstbewusstsein in Angriff. Nicht zuletzt, weil sich die Dinge vor dem Hinspiel Mitte November ähnlich verhielten. Damals hatte die BG Karlsruhe, die in der Vorsaison noch im Halbfinale der Playoffs stand, acht Spiele in Folge verloren. Am Ende behielten die Rockets mit 80:69 souverän die Oberhand.

Folglich wollen die Gothaer nun auch das Rückspiel gewinnen – erst recht mit der lautstarken Unterstützung der Fans im Rücken. Gelingt ihnen das, wäre es der dritte Sieg in Folge (auch gegen die BG Karlsruhe) und zugleich eine gute Voraussetzung für das nächste Wochenende. Denn dann steht bereits das Heimspiel gegen BBL-Absteiger Gießen 46ers auf dem Programm.

* Erstmals im positiven Bereich lagen die Rockets nach dem Heimsieg gegen die Otto Baskets Magdeburg am 11. Spieltag – nach diesem Spiel hatten sie 6 Siege auf der Habenseite.

Vorbericht der BG Karlsruhe.