Marco Völler wechselt zu den Gießen 46ers

Die gute Nachricht vorweg: Marco Völler wird am Sonntag zur Abschiedsparty in der „Blauen Hölle“ mit von der Partie sein, die Oettinger Junior Rockets beim zweiten Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Metropol Baskets Ruhr (Tip-Off: 14 Uhr) anfeuern und sich bei den Fans für die tolle Unterstützung in den zurückliegenden Wochen und Monaten bedanken.
Allerdings wird es sein letzter offizieller Auftritt für die Oettinger Rockets Gotha sein. Denn den Kapitän und Publikumsliebling der letzten beiden Spielzeiten zieht’s zurück nach Hessen und in die Beko Basketball-Bundesliga: Er wechselt zu den Gießen 46ers. Somit ist Marco Völler bereits der vierte deutsche Spieler nach Konstantin Klein (2012 / Fraport Skyliners), Travis Warech (2014 / MHP Riesen Ludwigsburg) und Brad Lösing (2015 / MHP Riesen Ludwigsburg), der den Sprung von den Rockets in den Kader eines BBL-Teams schafft.
Die Verantwortlichen der BiG GmbH sehen die Entscheidung mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Einerseits freuen wir uns für Marco, dass er die Möglichkeit bekommt, sich in der BBL beweisen zu können. Andererseits hätten wir ihn natürlich gerne gehalten, schließlich war er sowohl auf dem Parkett als auch abseits des Spielfeldes stets ein Vorbild – auch im Umgang mit den Fans“, sagt Thomas Fleddermann, Leiter der Geschäftsstelle der BiG GmbH. „Dazu passt, dass Marco am Sonntag extra anreist, um sich persönlich bei den Fans zu bedanken und zu verabschieden. Nicht zuletzt deshalb möchten wir uns für das, was Marco in den letzten beiden Jahren für die Oettinger Rockets geleistet hat, ganz herzlich bedanken! Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!“

Pressemitteilung der Gießen 46ers zur Verpflichtung von Marco Völler.