Krönung eines erfolgreichen BiG-Wochenendes

Das Warten hat ein Ende! Im vierten Anlauf haben die Oettinger Rockets Gotha ihren ersten Auswärtserfolg der Saison 2014/2015 gelandet. Das Team von Head Coach Chris Ensminger behielt heute Abend bei den MLP Academics Heidelberg mit 85:71 (41:26) die Oberhand und sorgte somit für den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Wochenendes für BiG. Denn von der ersten bis zur fünften Mannschaft konnten alle Gothaer Teams Siege einfahren.

Für die Rockets ging es durch diesen Erfolg in der Tabelle gleich vier Plätze aufwärts. Nach dem neunten Spieltag liegen sie auf Rang sieben und mit positiver Bilanz auf Kurs.

„Ich bin sehr froh, dass wir endlich den ersten Auswärtssieg geschafft haben und freue mich riesig für meine Mannschaft“, sagte Chris Ensminger. „Ausschlaggebend war heute eine starke Teamleistung – vor allem in der Defense, aber auch in der Offense. Wir haben einen glänzenden Start hingelegt und viele Dinge sehr gut gemacht: Zum Beispiel haben wir insgesamt 18 Assists gespielt und uns nur 10 Ballverluste erlaubt. Jetzt genießen wir den Erfolg – und dann machen wir uns wieder an die Arbeit, damit wir am nächsten Samstag unsere Heimserie fortsetzen können.“

Den Grundstein für den Erfolg in Heidelberg legten die Gothaer bereits in den ersten Minuten der Partie. Die Hausherren, die in der Vorwoche an gleicher Stelle Liga-Primus Würzburg bezwungen hatten, erzielten zwar die ersten Punkte. Allerdings sollte das 2:0 durch John Eggleston (1.) die erste und zugleich letzte Führung für das MLP-Team in diesem Match gewesen sein. Denn die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Matt Vest versenkte noch in der ersten Minute den ersten Dreier für die Gothaer. Es folgten zwei erfolgreiche Freiwürfe von Evan Harris und schnelle Punkte durch Carlton Guyton und Brad Lösing – ratzfatz führten die Rockets mit 9:2 (3.). Heidelbergs Head Coach Branislav Ignjatovic nahm die erste Auszeit.

Den Vorsprung aus den ersten Spielminuten bauten die Gothaer mit einem starken zweiten Viertel konsequent aus. Zur Halbzeit lagen sie bereits mit 15 Punkten vorne. Somit hatten sie sich auch ein solides Polster herausgespielt, um nach dem Seitenwechsel dem wachsenden Druck standhalten zu können. Zwar starteten die Hausherren kurz vor Ultimo noch einen 9:0-Lauf und verkürzten noch einmal auf 6 Punkte (67:73 / 38.). Doch dann war Marco Völler zur Stelle und stoppte den Run der Heimmannschaft mit einem wichtigen Dreier zum 76:67 (38.). In der verblieben Zeit ließen die Rockets dann nichts mehr anbrennen.

Top-Scorer der Gothaer war Center Will Reinke mit 19 Punkten. Ebenfalls zweistellig punkteten Brad Lösing (14 / 8 Assists), Marco Völler (13 / 2 von 2 Dreier) und Matt Vest (11).

Boxscore zum Spiel.

Spielbericht der MLP Academics Heidelberg.