Knappes Ding unterm Ring

Der dritte Auswärtssieg in dieser Saison lag in greifbarer Nähe, doch am Ende gingen die Oettinger Rockets Gotha II leer aus. Das Team von Trainer Peter Krautwald unterlag am Samstag bei der DJK Eggolsheim mit 78:87 (45:42), die sich somit erfolgreich für die Hinspiel-Niederlage revanchierte. Indes verpassten die Gothaer die Chance, die Weichen für einen erfolgreichen Endspurt zu stellen. In der Tabelle liegen sie nun auf Platz acht.

Letztlich täuschte das Endergebnis über den Spielverlauf hinweg. Schließlich lieferten sich beide Seiten eine ausgeglichene Partie, in der sich bis kurz vor Ultimo keine Mannschaft deutlich absetzen konnte. So lagen die Gäste aus Gotha, die auf den erkrankten Stefan Dziuballe verzichten mussten, zur Pause noch mit drei Zählern vorne; zwei Minuten vor Schluss führten die Hausherren mit einem Punkt (79:78/38.). Doch in der verbleibenden Zeit klappte bei der Rockets-Reserve in der Offense nichts mehr. Hingegen gaben sich die Eggolsheimer keine Blöße – auch nicht von der Freiwurflinie. So bauten sie den Vorsprung bis zur Schlusssirene noch auf neun Zähler aus.

„Es ist eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage – ausschlaggebend war letztlich, dass wir im gesamten Spiel nicht gut genug verteidigt haben“, sagte Peter Krautwald nach dem Spiel. „Der Ausfall eines Leistungsträgers wie Stefan Dziuballe tat ein übriges…“

In den noch verbleibenden drei Begegnungen müssen die Gothaer gegen die drei Teams antreten, die in der Tabelle hinter ihnen liegen. So empfangen sie am kommenden Samstag Schlusslicht BV Chemnitz II in der Ernestiner-Sporthalle (Tip-Off: 19 Uhr). In diesem Spiel kommt es zum Wiedersehen der Talente, die in der Saison 2009/2010 mit der Spielgemeinschaft BiG Chemnitz in der Jugend-Basketball-Bundesliga für Furore sorgten. Während Dennis Kollmar inzwischen (auch) für die Rockets-Reserve am Ball ist, gehen viele seiner Teamkollegen von einst jetzt für die BV-Reserve auf Punktejagd.

Oettinger Rockets Gotha II: Behrendt (8 Punkte | 1 von 2 Freiwürfen | 1 Dreier), Nicol (13 | 1 von 1), Bornmann (3 | 1 von 2), Gleisberg (3 | 1 von 2), Hochbach (21 | 3 von 4), Hammermeister (12 | 4 von 6), Kästner (9 | 1 von 2), Kollmar (3 | 1 Dreier), Neuhaus (6)

Viertel: 18:21 | 24:24 | 23:19 | 22:14

Freiwürfe: 12 von 19 (63 %)