Knappe Niederlage im Top-Spiel

Mit einer knappen Niederlage sind die Oettinger Rockets Gotha II in das Jahr 2011 gestartet. Das Team von Trainer Peter Krautwald unterlag am Samstag beim Tabellenzweiten DJK Schweinfurt mit 86:89 (37:37). Schwacher Trost: Da einige Mannschaften spielfrei hatten, ging es in der Tabelle einen Platz aufwärts. Bis auf weiteres belegt Gotha Rang drei.

Ungeachtet dessen war es eine ärgerliche Niederlage. Denn die Rockets, die zuletzt vier Spiele in Folge gewonnen hatten, plagten zu Beginn des Jahres Personalsorgen – lediglich acht Spieler waren einsatzfähig. Obendrein lief die Vorbereitung mehr schlecht als recht. Weil viele Hallen in Gotha witterungsbedingt gesperrt waren, konnte die Mannschaft erst am Donnerstag ins Training einsteigen.Dennoch zeigten die Gothaer alles in allem eine achtbare Leistung und hätten das Top-Spiel auch gewinnen können. Schließlich hatten sie im dritten Viertel die Vorgaben ihres Trainers sehr gut umgesetzt und den ausgeglichenen Pausenstand in eine leichte Führung verwandeln können. Die ließen sich die Gäste allerdings im Schlussdurchgang wieder aus der Hand nehmen. Ausschlaggebend für die knappe Niederlage war unterm Strich die mäßige Trefferquote der Gothaer von der Freiwurflinie. Nur 20 von 37 Versuchen (54 Prozent) fanden den Weg in den Korb. „Wenn man berücksichtigt, unter welchen Umständen wir das Spiel in Angriff genommen haben, war es eine ganz gute Leistung“, sagte Peter Krautwald nach dem Spiel. „Nun gilt es für uns, schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückzukehren. Am Ende der Saison wollen wir einen Platz unter den ersten vier belegen.“

Oettinger Rockets Gotha II: Behrendt (21 Punkte | 6 von 8 Freiwürfe | 1 Dreier), Bornmann (2), Gleisberg (2), Hammermeister (8 | 2 von 2), Hochbach (32 | 8 von 17), Kästner (10 | 2 von 4), Neuhaus (6 | 2 von 6), Nicol (5 | 1 Dreier)

Viertel: 18:15 | 19:22 | 22:27 | 30:22

Freiwürfe: 20 von 37 (54 %)

Dreier: 2