Junge(s) Wilde zu Gast in der „Blauen Hölle“

Die Zeit ist reif: für den ersten Sieg der Oettinger Rockets Gotha im neuen Jahr und zugleich für ihren ersten Erfolg überhaupt gegen die Mannschaft von Erdgas Ehingen / Urspringschule, die am Samstag zum ersten Heimspiel der Rückrunde in der „Blauen Hölle“ gastiert (Tip-Off: 19 Uhr).

Fünfmal standen sich beide Teams in der ProB (Saison 2010/2011) und in der ProA bis dato gegenüber – fünfmal triumphierte die Mannschaft der Urspringschule. Mitunter auch sehr deutlich: Etwa am ersten Spieltag der laufenden Serie, als die Rockets in Ehingen mit 47:73 (31:30) unter die Räder gekommen sind.

Vor dem neuerlichen Aufeinandertreffen blicken beide Seiten auf eine identische Ausbeute aus den zurückliegenden zehn Spielen: Sowohl die Gothaer (Tabellenelfter) als auch die Ehinger (Tabellenachter) haben zuletzt vier Spiele gewonnen und sechs verloren.

„Natürlich kann es für uns nur ein Ziel geben – wir wollen unbedingt in die Erfolgsspur zurück“, sagt Rockets-Coach Chris Ensminger. Er erwartet von seinen Schützlingen, dass sie sich von Anbeginn konzentriert präsentieren, gegenüber dem Derby in der Defense deutlich steigern und weniger Ballverluste leisten. Außerdem hofft der Coach, dass sein Team (Durchschnitt: 25,2 Jahre) gegen die jüngste Truppe der gesamten Liga (20,6 Jahre) auch die größere Erfahrung in die Waagschale werfen kann – erst recht vor heimischer Kulisse. Diesbezüglich ruhen die Hoffnungen nicht zuletzt auf Gary Johnson, der sich nach einer Magen-Operation wieder im Training befindet und voraussichtlich ein Comeback geben kann. Eine endgültige Entscheidung wird jedoch erst unmittelbar vor dem Spiel gefällt.

Fest steht derweil, dass die Rockets abermals ein hartes Stück Arbeit erwartet. „Ehingen hat ein sehr gutes Team, das mit starken deutschen Talenten, sehr viel Energie und Disziplin spielt“, sagt Rockets-Coach Chris Ensminger vor dieser wegweisenden Partie, in der es für die Gothaer auch darum geht, den Anschluss an die Playoff-Plätze zu wahren. „Zudem agieren die Ehinger sehr variabel und besitzen in der Offense eine gute Balance zwischen Inside- und Outsidegame.“

Eine weitere wichtige Rolle im Ehinger Gesamtgefüge spielt Erfolgstrainer Ralph Junge, der seine Youngster zuletzt bis in die Playoffs führte. Gegen seine jungen Wilden gab’s für die Rockets bis dato nichts zu holen. Doch das soll sich am Samstag ändern!