Junge Spieler entschieden Krimi im Ost-Derby

Die Oettinger Rockets II bleiben auch nach 14 Spieltagen in der 2. Regionalliga Nord ungeschlagen Tabellenführer!

Auf dem Papier schien das Spiel des Spitzenreiters gegen den Tabellenfünften eine klare Sache zu sein. Doch schon vor dem Match der Oettinger Rockets II gegen die Reserve der Niners 99 aus Chemnitz hatte das Trainer-Duo Florian Gut und Stefan Mähne gewarnt, dass die Aufgabe in der 2. Regionalliga Nord eine schwere sein würde.

Und so kam es dann auch. Die Oettinger Rockets hatten in diesem Spiel mehr Mühe als gewünscht, konnten aber am Ende mit 61:57 (28:17) den 14. Sieg im 14. Spiel verbuchen.

Dabei gelang den Gastgebern vor erneut über 200 Zuschauern in der Ernestiner Sporthalle ein guter Start im ersten Viertel. Vor allem die Abwehr überzeugte gegen die Chemnitzer Reserve – eine 16:6-Führung war der Lohn. Auch im zweiten Viertel sahen die Zuschauer eine sehr defensiv orientierte Spielweise auf beiden Seiten – am Ende verbuchten die Rockets mit 12:11 einen knappen Vorsprung und gingen so mit 28:17 in die Pause.

Doch die Gäste merkten, dass in Gotha diesmal was zu holen war – und kämpften sich nach der Halbzeit heran. Bis auf fünf Punkte verkürzten sie den Rückstand – und sahen das Momentum auf ihrer Seite, als es ins letzte Viertel ging (46:41).

So sahen die Zuschauer einen echten Krimi bis zum Schluss, der für die Gastgeber ein Happy End hatte: Für das sorgten mit Lorenz Schiller und Zach Ensminger zwei junge Spieler, die der entscheidenden Phase jeweils einen mitentscheidenden Dreier beisteuerten.

Trainer Florian Gut zeigte sich von der Nervenstärke seines Teams genauso angetan wie von der großartige Unterstützung der Fans: „Heute haben unsere Fans hier ganz sicher den Ausschlag gegeben. Sie haben für eine tolle Atmosphäre in der Ernestiner Sporthalle gesorgt und unsere Spieler zusätzlich motiviert hat.“ Das Spiel selbst sah er trotz des knappen Ausgangs positiv. Schließlich zeigte sich einmal mehr, dass die Mannschaft den Anspruch des Trainer-Duos verwirklicht: Jeder der Spieler soll dabei in der Lage sein, Verantwortung zu übernehmen.

In der Offensive überzeugten einmal mehr die drei erfahrenen Spieler Franklin (20), Mäder (10) und Neudecker (9).

In der Tabelle bleiben die Oettinger Rockets II mit sechs Punkten Vorsprung vor der TG TROPICS Würzburg auch nach 14 Spieltagen klarer Tabellenführer. Für Florian Gut ist das allerdings kein Grund zum Abheben. Seine Mahnung: „Gerade das Spiel gegen Chemnitz hat uns gezeigt, dass die Rest-Saison alles andere als ein Kinderspiel wird. Der Aufstieg ist noch lange nicht in Sack und Tüten!“

Auf einem guten Weg sieht er seine Männer dennoch.

Die Oettinger Rockets II spielten mit: Robert Franklin (20 Punkte), Sascha Mäder (10), Christopher Neudecker (9), Lorenz Schiller (8), Zach Ensminger (7), Aaron Rommeley (3), Andreas Kassiumis (2), Lucas Wobst (2), Tobias Bode, Ulrich Schmidt.