Oettinger Junior Rockets treffen am Sonntag auf die Niners Academy aus Chemnitz

Am kommenden Sonntag gibt es ab 12.30 Uhr in der Ernestiner Sporthalle wieder Erstliga-Basketball zu sehen. Dabei ist allerdings keiner der Akteure älter als 16 Jahre. In der JBBL, der Jugend-Basketball-Bundesliga, treffen die Oettinger Junior Rockets auf die Niners Academy aus Chemnitz.
„Wir gehen als Favorit in diese Partie und sollten sie demzufolge auch gewinnen!“ Natürlich könne im Sport stets alles passieren, aber die Ansage von Stefan Mähne, Head Coach der Nachwuchs-Raketen, lässt keinen Raum für Interpretationen.
Nach einem kurzen Blick auf die Tabelle wird deutlich, warum. Die Chemnitzer konnten aus sieben Spielen keinen Punkt ergattern. Damit stehen sie auf dem siebten und letzten Platz der Staffel Ost. Die Junior Rockets hingegen befinden genau in der Mitte auf dem vierten Rang und das bei drei Siegen sowie genauso vielen Niederlagen.
Das Hinspiel hatten Mähnes Jungs in Sachsen mit 85:70 gewonnen. „In diesem Spiel konnten wir ihren besten Mann, Bruno Albrecht, gut verteidigen und ihn bei acht Punkten halten“, erinnert sich der Head Coach. „Wenn uns das erneut gelingt, müssten die zwei Punkte eigentlich in Gotha bleiben.“
Zudem sind alle Oettinger Junior Rockets fit und „die Chemnitzer hatten schon vor der Saison gesagt, dass es für sie schwer wird, die Klasse zu halten“, weiß Mähne.
Ob es tatsächlich so eindeutig wird, wie Stefan Mähne vermutet, sehen Interessierte am Sonntag in der Ernestiner Sporthalle.