Heimserie: Rockets nehmen Folge fünf in Angriff

SC Rasta Vechta, Hamburg Towers, Team Ehingen Urspring und Cuxhaven BasCats: So heißen die Mannschaften, gegen die die Oettinger Rockets Gotha in dieser Saison schon in der „Blauen Hölle“ triumphieren konnten. Nächster Kandidat für einen Platz in dieser Aufzählung ist das Team von rent4office Nürnberg, das am Samstag in Gotha gastiert (Tip-Off: 19 Uhr).

Fest steht: Nach vier Heimsiegen in Folge und dem allerersten Auswärtserfolg der Saison 2014/2015 am vergangenen Sonntag bei den MLP Academics Heidelberg ergibt sich das Ziel für das anstehende Spiel von selbst. Denn natürlich wollen die Rockets ihre stolze Serie vor heimischer Kulisse fortsetzen und somit den dritten Sieg in Folge dingfest machen.

„Keine Frage, wir müssen zu Hause nachlegen und auch dieser Begegnung unseren Stempel aufdrücken“, sagt Head Coach Chris Ensminger. „Dabei wollen wir den Rückenwind aus dem starken Spiel in Heidelberg nutzen und natürlich auch die beflügelnde Stimmung in der ,Blauen Hölle‘!“

Ungeachtet dessen steht den Gothaern von der Papierform her der nächste Härtetest bevor. Das Team aus Nürnberg ist aktuell die Nummer drei der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Nach einem schweren Start mit zwei Niederlagen kamen die Mittelfranken immer besser in Fahrt. Beleg: In den zurückliegenden sieben Spielen errangen sie sechs Siege. Am vergangenen Wochenende behielten die Schützlinge von Trainer Ralph Junge beim starken Liga-Neuling Hamburg Towers mit 99:74 die Oberhand.

Ralph Junge, der vor der Saison aus Ehingen kam, hat großen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung. Ihm eilt der Ruf voraus, ein besonders gutes Händchen für talentierte Spieler zu haben. Rockets-Guard Carlton Guyton kann das bestätigten. Er spielte in der vergangenen Saison noch unter Junge und belegte mit dem Team Ehingen Urspring am Ende der Hauptrunde den dritten Platz, was einer Sensation glich. Kein Wunder also, dass die Zeitschrift „Basketball in Germany“ in der Vorschau auf die Saison 2014/2015 auch Junges neuer Mannschaft allerhand zutraute: „Die Franken haben das Zeug zum Überraschungsteam der Saison. Was Ralph Junge anpackt, macht er zu Gold.“

In der Tat ist die Liste der Stärken der neuen Nürnberger Mannschaft lang. Ganz weit vorne steht dabei die Team-Offense, die sich deutlich in einem Wert widerspiegelt: Mit durchschnittlich 18,7 Assists pro Partie ist das rent4office-Team derzeit Spitze in der ProA. Allein 5,9 Assists pro Spiel liefert Braydon Hobbs ab, der US-Guard ist aktuell der zweitbeste Vorlagengeber der Liga. In Hamburg war er zudem erfolgreichster Punktesammler der gesamten Partie (21 Punkte).

Top-Scorer der Nürnberger ist bis dato Joshua Young. Der Shooting Guard aus den USA bringt es im Schnitt auf 14,4 Punkte. Drei weitere Spieler punkten im Durchschnitt zweistellig. Dazu zählt auch Small Forward Stephan Haukohl (13,3 Punkte), der mit Ralph Junge aus Ehingen kam und vor einigen Jahren einige Zweitliga-Spiele für die Rockets absolvierte.

All das heißt für die Rockets: Respekt ja, Angst nein. Schließlich haben sie in der Vorbereitung auf diese Saison schon gegen Nürnberg gewonnen. Am Ende eines nicht öffentlichen Testspiels in der „Blauen Hölle“ stand es 73:63 für die Gothaer. Das muss vor der Begegnung am Samstag nichts bedeuten. Aber es gibt gewiss schlechtere Vorzeichen!

Vorbericht von rent4office Nürnberg.