Guter Lauf hält an

Wenn es einmal läuft… Die Oettinger Rockets Gotha II haben auch ihr letztes Punktspiel des Jahres 2010 gewonnen. Beim heimstarken TV Lauf behielten sie am Samstag mit 89:78 (46:38) die Oberhand und bekräftigten somit ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz. Es war bereits der vierte Sieg in Folge für das BiG-Team, das vorerst auf Platz drei der 2. Regionalliga liegt.

„Kompliment an meine Mannschaft! Mit diesem Sieg hat sie unterstrichen, dass sie ganz oben mitspielen will und auch kann“, sagte Trainer Peter Krautwald nach der Begegnung, in der seine Schützlinge vor allem in der Offensive zu überzeugen wussten. „Wir haben sehr gut gepasst, stets den freien Mitspieler gesucht und oft gefunden.“

Wie am Schnürchen lief’s vor allem zu Beginn der Partie. Die Rockets bestimmten sofort das Geschehen und stellten schnell die Weichen auf Sieg. Nicht zuletzt, weil sie in dieser Phase den TV Lauf auch an der Dreierlinie kaum zur Entfaltung kommen ließen. So führten die Gothaer am Ende des ersten Spielabschnittes bereits mit 27:16 – ein komfortabler Vorsprung, von dem sie bis zur Schlusssirene zehren konnten.

Während die Hausherren im Anschluss besser in Fahrt kamen, konnten die Gäste das hohe Niveau der ersten Minuten nicht von A bis Z halten. Folge: Das zweite, dritte und vierte Viertel verliefen im Hinblick auf die Punkteverteilung nahezu ausgeglichen – der Sieg der Rockets-Reserve geriet aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Obwohl die Gothaer ihr Hauptaugenmerk auf die Punktspiele legen, können sie sich auch im TBV-Landespokal gute Chancen ausrechnen. In der zweiten Runde dieses Wettbewerbes müssen sie am Samstag, 18. Dezember, beim Oberligisten ESV Lok Erfurt I antreten – eine lösbare Aufgabe zum Ausklang eines erfolgreichen Jahres.

Oettinger Rockets Gotha II: Behrendt (11 Punkte | 1 Dreier), Bornmann (5), Dziuballe (13 | 2 von 2 Freiwürfen | 1 Dreier), Gleisberg (4), Hochbach (22 | 3 von 4 | 1 Dreier), Jacob, Kästner (21 | 1 von 4), Kollmar, Neuhaus (13 | 7 von 8), Nicol

Viertel: 16:27 | 22:19 | 18:20 | 22:23

Freiwürfe: 14 von 20 (70%)

Dreier: 3