Oettinger Junior Rockets vor wichtigem Heimspiel gegen Rostock

Am kommenden Sonntag steht für die Oettinger Junior Rockets einiges auf dem Spiel. Die EBC Rostock Junior Talents treten ab 13 Uhr in der Ernestiner Sporthalle an. Sie sind der ärgste Verfolger der Gothaer und könnten sie in die sogenannten Play-Downs schicken.

„Das ist wirklich eine sehr, sehr wichtige Partie“, weiß Stefan Mähne, Head Coach der Nachwuchsraketen. Die Rostocker liegen zwei Siege hinter den Junior Rockets, haben allerdings noch drei verbleibende Saisonspiele. Die Nachwuchs-Raketen hingegen nur zwei. Mit einem Erfolg über die Hanseaten, könnten diese den Gothaern den zweiten Tabellenplatz nicht mehr streitig machen.

Gefährlich kann ihnen dann nur noch der DBV Charlottenburg werden, der ebenfalls zwei Siege hinter den Junior Rockets steht. Diese sollten beide Spiele gewinnen. Dann ist gar der erste Rang der Relegationsrunde noch drin.

Mindestens den zweiten Tabellenplatz zu erreichen, ist darum so wichtig, weil nur die ersten beiden 100-prozentig die Liga halten. Alle, die niedriger platziert sind, steigen direkt ab oder gehen in die Play-Downs. Also in weitere Endrundenspiele um den Klassenerhalt. Mähne will die beiden verbleibenden Partien gewinnen, weil er nicht auf Schützenhilfe der anderen Ost-Vereine hoffen kann. Dafür machen Hamburg, Charlottenburg und Rostock einen zu starken Eindruck – immerhin geht es um den Verbleib in der höchsten deutschen U16-Basketball-Liga, der JBBL.

Die Oettinger Junior Rockets und ihr Head Coach hoffen auf volle Ränge in der Ernestiner Sporthalle Gotha. Die Unterstützung können sie in diesem wichtigen Spiel sehr gut gebrauchen. Außerdem ist es – wenn alles gut geht – das letzte Heimspiel der Saison.

Mähne weiß um die Rostocker Qualitäten: „Sie sind ein sehr gutes Defensiv-Team. Das machen sie wirklich clever.“ Für den eigenen Ballbesitz bedeutet das, „dass wir schnell spielen und viele offensive Rebounds holen müssen, um zu leichten Korberfolgen zu kommen.“

Das Training in den letzten Tagen habe dem Head Coach sehr gefallen, außerdem seien alle an Bord. Das Hinspiel in Rostock konnten die Hanseaten mit acht Punkten für sich entscheiden. Das soll sich am Sonntag ändern und ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht werden.