Generalprobe mit Licht und Schatten

Mit einer vermeidbaren Niederlage endete das letzte Vorbereitungsspiel auf die Saison 2010/2011 für die Oettinger Rockets Gotha II. Das Team von Trainer Peter Krautwald zog am Samstag bei TuS Jena, ebenfalls 2. Regionalliga, mit 60:71 (27:43) den Kürzeren.

Ausschlaggebend für die Niederlage war eine Tiefschlafphase im zweiten Viertel. „Diesen Spielabschnitt haben wir vollkommen verpennt – anderenfalls wäre für uns mehr drin gewesen“, sagte Peter Krautwald. Gleichzeitig räumte er aber ein, dass Jena mit „voller Kapelle“ antreten konnte, Gotha hingegen mit zehn Spielern auskommen musste. So gesehen haben sich die Krautwald-Schützlinge ganz gut verkauft – außer im zweiten Viertel.

Auch wenn die Rockets-Reserve den Abschlusstest verlor, so gewann ihr Trainer einige wichtige Erkenntnisse im Hinblick auf den Saisonstart. Vor allem gegen die Jenaer Zonenverteidigung taten sich die Gothaer schwer – diese Defizite gilt es in den verbleibenden zwei Wochen bis zum ersten Punktspiel noch zu minimieren.

Zuvor steht jedoch noch die 1. Runde im TBV-Pokal auf dem Programm. Hier empfängt das BiG-Team am Sonntag den Oberligisten midnight-fun Jena in der Turnhalle der Arnoldischule (Tip-Off: 12 Uhr); zumindest von der Papierform her ist das eine lösbare Aufgabe.

Gotha: Jacob, Nicol (6), Hammermeister, Dziuballe (11 / 3 Dreier), Küster (15 / 3), Neuhaus (6), Rietschel, Hochbach (6), Kollmar (2), Kästner (13)

Viertel: 23:21 | 20:6 | 19:19 | 9:14