Ein „Winner-Typ“ für die Rockets

Seit Tagen wurde munter spekuliert, nun ist es amtlich: Nedeljko „Neno“ Ašćerić ist neuer Head Coach der Oettinger Rockets Gotha. Der 47-jährige Österreicher, der zuletzt für die Herren-Nationalmannschaft der Alpenrepublik verantwortlich war und diesen Sommer-Job wohl auch im nächsten Jahr noch ausüben wird, unterzeichnet in wenigen Stunden einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2012/2013.

Der renommierte Basketball-Lehrer reiste heute aus St. Pölten (rund 700 Kilometer von Gotha entfernt) an und machte sich sofort an die Arbeit. Noch vor der formellen Unterzeichnung seines Kontraktes stand er in der „Blauen Hölle“ auf dem Parkett. Nach einer kurzen Vorstellung und Ansprache an das Team eröffnete er das Training. Das Signal, das von seinem ersten Pfiff ausging, war eindeutig: Es gibt viel zu tun, packen wir’s an! Denn bereits am Samstag wollen Neno Ašćerić und die Rockets ihre erste gemeinsame Herausforderung meistern. Dann steht das Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger SC Rasta Vechta auf dem Programm.

„Wir freuen uns, dass wir mit Neno Ašćerić einen Coach verpflichten konnten, der in seiner Laufbahn als Spieler und als Trainer schon viele Erfahrungen sammeln und große Erfolge feiern konnte“, sagte BiG-Präsident Dirk Kollmar kurz nach der Ankunft des neuen Cheftrainers in Gotha. „Wir sind uns sicher, dass er der richtige Mann für uns ist. Seine wichtigste Aufgabe besteht nun darin, die Rockets auf Kurs zu bringen und das Quäntchen herauszukitzeln, das uns zuletzt zu oft gefehlt hat.“

Die Liste der Referenzen, die Neno Ašćerić vorweisen kann, ist lang. Einen seiner größten Erfolge als Trainer verbuchte der 1,98-Meter-Mann im Jahr 2011, als er die Oberwart Gunners zur Meisterschaft führte, was in Österreich einer Sensation gleichkam. Denn das Team zählte vor der Saison 2010/2011 keineswegs zum Kreis der Favoriten – Neno Ašćerić, den die Verantwortlichen der Gunners als „Winner-Typ“ einstuften, infizierte seine Schützlinge mit der Sieger-Mentalität und landete mit ihnen den größten Triumph in der Geschichte des Vereins.

Auch als aktiver Spieler verbuchte Neno Ašćerić zahlreiche Erfolge. Unter anderem gewann der Small Forward mit dem UBC St. Pölten zwischen 1993 und 1998 fünfmal die österreichische Meisterschaft und dreimal den Cup-Wettbewerb; 1997 wurde er zum „Spieler des Jahres“ der Bundesliga gekürt. Nicht zuletzt deshalb steht sein Name in St. Pölten noch heute für eine Ära, die er maßgeblich geprägt hat.

Derweil soll das heutige Training in der „Blauen Hölle“ den Ausgangspunkt für eine neue und erfolgreiche Ära in Gotha markieren.

In diesem Sinne: Herzlich willkommen in Gotha, Neno Ašćerić!