„Ein Sieg muss her!“

Drei Mannschaften der 2. Bundesliga ProA sind nach dem dritten Spieltag der Saison 2013/2014 noch ohne Erfolgserlebnis. Zwei dieser Teams treffen am Samstag in der „Blauen Hölle“ aufeinander: die  Oettinger Rockets Gotha und Aufsteiger Bayer Giants Leverkusen (Tip-Off: 19 Uhr). Unabhängig voneinander verfolgen beide Seiten ein Ziel. Und das lautet: „Ein Sieg muss her!“

Auf diese vier Worte hat Rockets-Head-Coach Chris Ensminger sein Team eingeschworen: „Ohne Wenn und Aber: Wir müssen diese Partie gewinnen! Da geht‘s weniger um einen Schönheitspreis, sondern in erster Linie darum, dass wir alle bereit sind, alles zu geben und von der ersten bis zur letzten Sekunde zu fighten!“

Diese Einstellung soll sich vor allem in einer intensiven und sicheren Verteidigung widerspiegeln – sie soll das solide Fundament für den ersten Sieg der Saison 2013/2014 bilden. Derweil wollen die Rockets in der Offense auf eine ausgewogene Mischung aus Penetration und klugen Wurfentscheidungen aus der Distanz setzen.

In jedem Fall sind die Rockets gut beraten, sich auf einen unangenehmen Gegner einzustellen. Die Leverkusener sind als amtierender ProB-Meister Nachfolger der Gothaer und haben in den ersten Spielen bewiesen, dass sie etablierte ProA-Teams mächtig in die Bredouille bringen können. Zuletzt brachten sie vor heimischer Kulisse die BV Chemnitz 99 beim 65:70 an den Rand einer Niederlage. Top-Scorer der Giants in dieser Begegnung war US-Guard Tony Watson (22 Punkte), der in die Fußstapfen seines Landsmanns Adonte Parker treten soll. Der Ausnahmespieler war in der Saison 2012/2103 der Leader der Leverkusener und hat sich mit grandiosen Leistungen den direkten Weg in die BEKO-BBL (Mitteldeutscher BC) geebnet. Geblieben ist hingegen John Eggleston. Der 2,03 Meter große US-Center, der seine dritte Spielzeit mit den Giants in Angriff nimmt, trägt nicht zufällig den Spitznamen „Mr. Double-Double“. In der zurückliegenden Serie konnte er regelmäßig zweistellig punkten und rebounden. Zuletzt fehlte Eggleston allerdings verletzt.

Zudem besitzen die Gäste mit Achim Kuczmann einen der erfahrensten Coaches der Liga. Der 59-Jährige war bereits als Spieler mehrfach Deutscher Meister mit Leverkusen und führte die Giants in der Saison 2012/2013 in die ProA zurück.

Die ganz großen Erfolge der „Riesen vom Rhein“ liegen allerdings schon eine ganze Weile zurück. Die letzte Deutsche Meisterschaft gewannen sie im Jahr 1996.

Nicht ganz so lange, aber mindestens sechs Tage zu lange ist der letzte Sieg der Rockets in einem Pflichtspiel her. Am 30. März 2013 setzten sie sich beim furiosen Saisonfinale gegen die BV Chemnitz 99 mit 90:75 durch. Höchste Zeit also für das erste Erfolgserlebnis der Saison 2013/2014!

Internetseite der Bayer Giants Leverkusen.