Doppelter Einsatz für den Spitzenreiter

Insgesamt vier Doppel-Spieltage hält der Fahrplan der 2. Basketball-Bundesliga ProA für die Saison 2015/2016 bereit: Der zweite steht schon am Ende dieser Woche auf dem Programm. Für die Oettinger Rockets Gotha als aktueller Spitzenreiter bedeutet das: Am Freitag müssen sie zunächst beim Tabellenelften finke baskets in Paderborn antreten (8. Spieltag / Tip-Off: 19.30 Uhr), ehe am Sonntag in der „Blauen Hölle“ das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten RASTA Vechta steigt (9. Spieltag / 17 Uhr).

Wie vor dem ersten Doppel-Spieltag der Serie, den die Gothaer mit zwei Siegen gegen die Liga-Neulinge HEBEISEN WHITE WINGS Hanau und Dragons Rhöndorf beendet haben, setzt Head Coach Chris Ensminger auf sein bewährtes Motto: Step by step – ein Schritt nach dem anderen. Wobei das im konkreten Fall gar nicht so einfach ist: Denn als die Rockets im Vorfeld das Video von der letzten Partie der finke baskets studiert haben, spielte auch RASTA Vechta zwangsläufig eine große Rolle. Die beiden kommenden Gegner der Rockets standen sich am vergangenen Samstag im RASTA-Dome gegenüber und lieferten sich einen heißen Tanz, der schließlich bis in die Verlängerung ging. Hier hatte der Favorit aus Vechta dann die tiefer besetzte Bank, die größere Erfahrung und gewiss auch das berühmte Quäntchen Glück auf seiner Seite, um am Ende einen 76:72-Zittersieg feiern zu können.

Auch in diesem Spiel haben die finke baskets gezeigt, welches Potenzial in ihrer Mannschaft steckt. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein guter Bekannter der Gothaer: Matt Vest. Der US-Amerikaner, der in der vergangenen Saison noch mit großem Erfolg für die Rockets am Ball war und erst vor drei Wochen nach Paderborn geholt wurde, absolvierte in Vechta seinen zweiten Einsatz für sein neues Team und war auf Anhieb effektivster Spieler der Westfalen. Seine ehemaligen Trainer dürfte das kaum gewundert haben, sie kennen Matt Vests Qualitäten nur zu gut – Stichworte: Athletik, Energizer, Teamplayer.

Auch deshalb konzentriert sich das Gothaer Team zunächst voll und ganz auf Paderborn, wo Chris Ensminger und Steven Esterkamp in der BBL-Saison 2008/2009 als Spieler im Einsatz waren und ein bärenstarkes Duo bildeten: Steven Esterkamp war seinerzeit der Top-Scorer, die meisten Rebounds und Blocks gingen auf Chris Ensmingers Kappe.

Damals wie heute waren die Rebounds eine große Stärke der Paderborner – in dieser Kategorie sind sie derzeit die Nummer drei der Liga. Insgesamt 40,6 Abpraller sammeln die finke baskets pro Partie ein, davon 15,1 in der Offensive – mehr als jedes andere Team der Liga. „Deshalb wollen wir natürlich besonders darauf achten, dass sich der Gegner nicht so viele zweite Möglichkeiten erarbeiten kann“, sagt Chris Ensminger. „Zudem müssen wir uns einmal mehr vor Augen führen, dass jede Partie bei null anfängt und alles möglich ist: Wir müssen bereit sein, konzentriert spielen und unseren Regeln folgen. Gelingt uns das, können wir auch in Paderborn bestehen!“ 

Dass die Rockets am Freitag bereits zum vierten Mal die Tabellenführung verteidigen können, spielt für den Trainer eher eine untergeordnete Rolle. „Sicher, für den Moment ist das eine tolle Sache, dass wir da oben stehen. Aber wir dürfen uns davon nicht blenden lassen: Vor uns liegt noch ein langer Weg, auf dem eine Entwicklung zurücklegen wollen. Deshalb müssen wir immer wieder aufs neue hart arbeiten: Es gibt genug Punkte, an denen wir noch besser werden können!“

Derweil wächst bei den Fans aus Gotha und Vechta bereits die Vorfreude auf das Sonntagspiel. Schließlich verbindet die Fan-Clubs beider Teams eine wunderbare Freundschaft, die ihren Ursprung in den Playoff-Finals der ProB im Jahr 2012 hat und seither gepflegt wird. Damals trafen die Teams aus Gotha und Vechta erstmals in Pflichtspielen aufeinander. Zwar konnten die Rockets letztlich beide Partien und somit die ProB-Meisterschaft gewinnen. Doch am Ende der Serie feierten beide Seiten gemeinsam den Aufstieg und eine legendäre Party in Vechta.

Nun steigt gewissermaßen die Neuauflage der Party vor der Partie am Sonntag, auf die sich die Fans beider Teams bereits am Abend zuvor in einer Gothaer Gaststätte einstimmen wollen.

2. Basketball-Bundesliga ProA – 8. Spieltag

finke baskets – Oettinger Rockets Gotha

Freitag, 6. November 2015, Tip-Off: 19.30 Uhr

Spielort: Sportzentrum Maspernplatz, Schützenweg 1B, 33102 Paderborn

Vorbericht der finke baskets.

2. Basketball-Bundesliga ProA – 9. Spieltag

Oettinger Rockets Gotha – Rasta Vechta

Sonntag, 8. November 2015, Tip-Off: 17 Uhr

Spielort: Blaue Hölle, Kindleber Straße 138, 99867 Gotha

Ticketing: Aktuell sind für das Heimspiel gegen Vechta knapp 1700 Plätze (inklusive Dauerkarten) vergeben – es sind also noch rund 150 Tickets verfügbar (Stand: 4. November / 16.00 Uhr). Hier geht es zum Online-Ticketshop.

Internetseite von RASTA Vechta.