Für die Oettinger Rockets ist der Sieg in Köln der fünfte in Folge

Am vergangenen Sonntag haben die Oettinger Rockets mit 78:69 gegen die RheinStars Köln gewonnen. Damit festigen die Raketen den sechsten Tabellenplatz und untermauern ihre Play-Off-Ambitionen. Die Kölner können ihren zehnten Platz halten und sind weiterhin einen Sieg von den Play-Off-Rängen entfernt.

 

Im Vorfeld der Partie machten die RheinStars auf sich aufmerksam. Sie schlugen den Ersten sowie den Zweiten der Tabelle, ließen dann im Spiel gegen Trier nach. „Gegen diese Mannschaften haben sie nicht umsonst gewonnen. Sie haben viel Qualität im Kader“, so Ivan Pavic, Head Coach der Rockets.

 

Nach 1 Minute und 15 Sekunden holten sich die Raketen die erste Führung der Partie (4:2). Seitdem sollten sie die Kontrolle nicht mehr aus der Hand geben. Pavic: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr souverän gespielt. Wir lagen deutlich vorn und haben den Vorsprung nie in Gefähr kommen lassen.“

 

Auffällig ist aber, dass die Gäste in der ersten Halbzeit 48 Punkte erzielten, in der zweiten 30 (10:25; 21:23; 20:13; 18:17). „Köln hat natürlich versucht, in der zweiten Hälfte anders aufzutreten. Aber ich fand es schon beeindruckend, dass die Jungs stets die richtige Antwort parat hatten“, so der Head Coach.

 

Dabei konnte sich Darrel Mitchell beweisen. Der Amerikaner scheint seine Form zu finden. Das hält Pavic von ihm: „Er hat heute in der ersten Halbzeit das gezeigt, was seiner Qualität entspricht. Dann verletzte er sich in der Schulter und konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr so auftreten.“ Mitchell kam auf 15 Punkte, 2 Assists und 3 Steals.

 

Topscorer der Raketen wurde aber erneut David Hicks mit 16 Punkten. Der durchschnittliche Topscorer der Kölner konnte dem Spiel seinen Stempel nicht aufdrücken. Pro Spiel holt er eigentlich 15 Punkte, gegen die Rockets kam er auf derer fünf – zu wenig für Hugh Robertson. „Wir hatten ein besonderes Augenmerk auf Robertson und drei weitere Kölner gelegt. Aber stimmt schon, den Topscorer bei fünf Punkten halten – großes Kompliment an die Mannschaft. Auch was Grant Gibbs da in der Verteidigung geleistet hat, ist aller Ehren wert“, lobte Pavic.

 

Mit diesem Sieg am 26. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA bauen die Oettinger Rockets ihre Serie aus. Nun haben sie fünf Siege in Folge. Mehr Spiele konnten sie in dieser Saison nacheinander nicht gewinnen. Gern können es auch mehr werden. Dazu wäre eine erfolgreiche Partie am 15. März, 19.30 Uhr, in der Messe Erfurt Voraussetzung. Gegner sind dann die Hamburg Towers.