Die Luft wird immer dünner

Für die Oettinger Rockets Gotha II läuft’s derzeit in der 2. Regionalliga alles andere als optimal. Am Samstag unterlagen sie beim Tabellennachbarn BBC Bayreuth II mit 54:69 (29:32). Nach der vierten Punktspiel-Pleite in Folge belegt das BiG-Team zwar noch Platz fünf, aber die Luft nach unten wird immer dünner.

Für die Gothaer stand die Partie von vornherein unter einem schlechten Stern. Mit Stefan Dziuballe, Maik Hammermeister und David Neuhaus fielen gleich drei Starting-Five-Spieler krankheitsbedingt aus. Ein Handicap, das sich nicht kompensieren ließ.

Ungeachtet dessen hielten die Rockets das Spiel lange offen. Erst kurz vor Ende des dritten Viertels konnten sich die Hausherren erstmals zweistellig absetzen. Diesen Vorsprung baute der BBC im Schlussviertel zunächst aus (61:43 / 34.), ehe sich die Gothaer noch einmal herankämpften (63:52 /36.). Dann war allerdings Maik Nagel, mit fünf Dreiern und insgesamt 17 Punkten Bayreuths Bester in diesem Spiel, zur Stelle und sorgte fast im Alleingang für die endgültige Entscheidung.

„Unterm Strich kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen: Sie haben alles gegeben, gut verteidigt und von der Freiwurflinie sehr gut getroffen“, sagte Trainer Peter Krautwald nach dem Spiel und richtete den Blick nach vorne. Am nächsten Samstag tritt er mit seinem Team beim ungeschlagenen Tabellenführer USC Leipzig II an. „Das Gute daran: In Leipzig können wir frei aufspielen. Denn dort haben wir überhaupt nichts zu verlieren.“

Oettinger Rockets Gotha II: Behrendt (10 Punkte | 5 von 7 Freiwürfen | 1 Dreier), Bornmann (6), Gleisberg (2), Hochbach (14 | 8 von 10), Kästner (15 | 3 von 3), Kollmar (3 | 1 von 2), Nicol (4 | 2 von 2)

Viertel: 18:17 | 15:12 | 17:10 | 19:15

Freiwürfe: 19 von 24 (79 %)