Die „Blaue Hölle“ wächst

Binder an Binder, statt Stein auf Stein, doch die Halle wird bald fertig sein: Seit heute steht das Grundgerüst für die neue Spielstätte der Oettinger Rockets Gotha an der Kindleber Straße in Gotha-Ost im Großen und Ganzen. Exakt 8.35 Uhr wurde der erste von insgesamt 14 Bindern von einem Schwerlastkran in die Höhe gezogen und in Position gebracht. Gegen 11.30 Uhr standen bereits fünf tragende Teile im Verbund – und wenn alles nach Plan läuft, dann kann heute Abend im Grunde genommen schon Richtfest gefeiert werden. Denn auf der BiG-Baustelle vis-a-vis der Schmitz Cargobull Gotha GmbH sind Profis am Werk: Alles war perfekt vorbereitet, jeder einzelne Handgriff saß, in großen Schritten ging’s voran. Sehr zur Freude von Rockets-Coach Marko Simic, der die Arbeiten mit Co-Trainer Stacey Nolan verfolgte – und am Rande der künftigen Spielstätte den anwesenden Journalisten Rede und Antwort stand. Dabei wurde mehr als deutlich, dass der 25-Jährige die erste Trainingseinheit in der neuen „Blauen Hölle“ kaum erwarten kann.

Bis es soweit ist, gibt’s allerdings noch viel zu tun. Doch obwohl es einige Unwägbarkeiten gibt, sind die Verantwortlichen guter Dinge, dass der Zeitplan eingehalten werden kann. Der Termin für die Premiere steht jedenfalls: Am dritten September-Wochenende (15./16. September) soll die Halle von der Jungen Liga abgenommen und der 3. Oettinger PreSeason-Cup ausgespielt werden.

Zur Bilder-Galerie vom Aufbau der neuen Blauen Hölle.

Zur Zeitrafferaufnahme (zwischen 10.30 und 11.30 Uhr).