Das alte Lied mit Junges Team

Zur Pause noch knapp vorne, am Ende sehr deutlich hinten: Die Oettinger Rockets Gotha sind mit einer klaren Niederlage in ihre zweite Saison in der 2. Bundesliga ProA gestartet. Bei Erdgas Ehingen / Urspringschule unterlag das BiG-Team heute mit 47:73 (31:30).

Ein Traumstart sieht anders aus. Das war auch Head Coach Chris Ensminger nach seiner Pflichtspiel-Premiere als Trainer klar. „Mit 47 Punkten kannst du einfach kein Spiel gewinnen – das ist viel zu wenig“, sagte der 39-Jährige nach der Begegnung. „In der ersten Halbzeit waren wir zwar ein wenig nervös, konnten die Partie aber offen halten. Im Anschluss haben wir jedoch die Linie, zu oft den Ball und somit auch das Spiel verloren.“

Ausschlaggebend für den Ausgang des Auftaktmatches war das dritte Viertel. In dem gelang den Gothaern nach einer passablen ersten Halbzeit so gut wie nichts mehr, den Ehingern hingegen allerhand. Dieser Unterschied spiegelte sich letztlich im Viertelstand von 20:4 für die Hausherren wider – die Spielentscheidung.

Während sich die Gastgeber nach dem Seitenwechsel sowohl in der Defense als auch in Sachen Teamplay deutlich steigern konnten, lief bei den Gästen nur noch wenig zusammen. Symptomatisch war dabei die Zahl der Ballverluste – vier allein in den ersten drei Minuten des dritten Durchgangs. Das war genau die Phase der Partie, in der Ehingen das Momentum an sich riss. In der Folge legte der Playoff-Teilnehmer der zurückliegenden Saison einen 11:0-Run hin und zog von 39:35 (25.) auf 50:35 (30.) davon. Diesen komfortablen Vorsprung gab die junge Mannschaft von Trainer Ralph Junge im Anschluss nicht mehr aus der Hand – im Gegenteil. Bis zur Schlusssirene baute sie die Führung auf 26 Zähler aus.

Für einen der wenigen Gothaer Lichtblicke in Ehingen sorgte Neuzugang Ali Fraser. Frisch ins Spiel gekommen setzte er auf Anhieb wichtige Akzente. So markierte der Schotte Mitte des zweiten Viertels sieben Punkte in Folge – zwei Angriffe schloss er per Dunking ab.

Doch am Ende strahlten ausschließlich die Ehinger. Allen voran Ralph Junge. Der Erfolgstrainer baute seine Zweitliga-Bilanz gegen die Rockets mit diesem Sieg auf 5:0 aus. Kein Wunder, dass er nach der Partie „positiv fassungslos“ war.

Hingegen zeigte sich Chris Ensminger kämpferisch. Er richtete den Blick nach vorne: „Wir werden dieses Spiel auswerten und die richtigen Lehren ziehen. Fest steht: Gegen Nürnberg müssen wir uns von einer ganz anderen Seite präsentieren und 40 Minuten Vollgas geben!“

Erdgas Ehingen / Urspringschule – Oettinger Rockets Gotha 73:47 (30:31)

Viertel: 18:17 / 12:14 / 20:4 / 23:12

Oettinger Rockets Gotha: Johnson (8 Punkte / 2 von 2 Freiwürfen / 2 Dreier), Lipke (5 / – / 1), Griffin (11 / 3 von 4 / 2), Watson, Reilly (3 / 1 von 2 / -), Niebuhr (1 / 1 von 2), Kreis (1 / 1 von 2), Fraser (11 / 1 von 1), Schaffrath (2), Heberlein (3 / – / 1), Baker (2), Selvig

Zweier Gotha: 9 von 25 (36 Prozent)

Zweier Ehingen: 17 von 42 (40 Prozent)

Dreier Gotha: 7 von 23 (30 Prozent)

Dreier Ehingen: 10 von 26 (38 Prozent)

Freiwürfe Gotha: 8 von 13 (62 Prozent)

Freiwürfe Ehingen: 9 von 12 (75 Prozent)

Rebounds Gotha: 37 (5 Offense / 32 Defense)

Rebounds Ehingen: 35 (9 / 26)

Assists Gotha: 11

Assists Ehingen: 24

Turnover Gotha: 22

Turnover Ehingen: 7

Zur Internetseite von Erdgas Ehingen / Urspringschule.