Oettinger Rockets verköstigen 450 Gäste in der Stadthalle Gotha

Die Oettinger Rockets haben am vergangenen Mittwoch ein großes Benefiz-Dinner in der Gothaer Stadthalle veranstaltet. Auf Einladung sind rund 450 sozial benachteiligte Menschen zum Abendessen erschienen. Die hochgewachsenen „Kellner“ des Abends waren niemand geringeres als die Profibasketballer höchstselbst.

 

„Als großer Sportverein in der Region sind wir der Meinung, dass wir auch einen sozialen Auftrag haben,“ findet Rockets-Geschäftsführer Thomas Fleddermann. Er sei froh, „dass wir 450 Leute in Zusammenarbeit mit der Gothaer Diakonie zum Essen einladen, ihnen Präsente überreichen und ihnen einfach einen schönen Abend bereiten konnten.“

 

Die Coaches Chris Ensminger, Steven Esterkamp und Steffen Droske verteilten Getränke aus dem Hause Oettinger und Hallensprecher Jeffrey Hey rief die einzelnen Tische zur Essenausgabe auf. Einige Raketen gaben dort die Mahlzeiten aus. Gegessen wurden Thüringer Klöße mit Rinderroulade und Apfelrotkraut, Nudeln Bolognese sowie eine Schupfnudel-Gemüse-Pfanne. Ebenso wurde Obst verteilt und weitere Basketballer räumten die Tische ab.

 

„Ich wüsste nicht, dass es bisher etwas Vergleichbares gab“, sagt Andre Schwalbe als geschäftsführender Vorstand vom Diakoniewerk Gotha. „Ich finde es richtig schon, dass wir ganz unterschiedliche Gruppen erreicht haben: nicht nur Menschen aus der Stadt Gotha, sondern auch aus Ohrdruf, Waltershausen und Friedrichroda. Es sind Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Also, total bunte Mischung und das ist sehr schön“, so Andrea Schwalbe weiter. Ebenfalls hängt sie an: „Die Rockets sind auf uns zugekommen und haben gefragt, ob wir mitorganisieren, weil wir Menschen kennen, die bedürftig sind.“

 

Ermöglicht haben den Abend aber nicht nur die Zweitliga-Basketballer der Oettinger Rockets. Erheblichen Anteil haben ebenso die Rewe-Märkte aus Gotha und Goldbach, die KulTourStadt Gotha, die Busfirma Wollschläger aus Laucha sowie natürlich Oettinger und der Caterer Enjoy! aus Ohrdruf. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, einfach so 450 Menschen zu verköstigen. Darum sind wir sehr dankbar für die Hilfe“, meint Thomas Fleddermann.

 

Als „Nachtisch“ wurden die zahlreichen Gäste zu einem Heimspiel der Oettinger Rockets eingeladen. Wie zum Benefiz-Dinner so werden die Rockets auch zum Spiel in der Messe Erfurt für den kostenlosen Bustransfer sorgen. Viele haben sich direkt nach dem Essen für das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Crailsheim am kommenden Dienstag angemeldet. Tip-Off ist 19.30 Uhr. Einen zweiten möglichen Termin bieten die Oettinger Rockets für den 2. Februar gegen die MLP Academics aus Heidelberg an. Fleddermann: „Unsere Gäste sollen auch mal diese Atmosphäre erleben und die Jungs auf dem Parkett sehen.“