Nationalspieler Andreas Obst wird eine Rakete

Der Kader der Oettinger Rockets wächst weiter: Nationalspieler Andreas Obst wechselt zu den Raketen. Der 20-jährige startete seine Karriere in seiner Heimatstadt beim USV Halle. 2011 spielte der Shooting Guard in der NBBL für Tröster Breitengüßbach. Die nächste Station von Obst war Baunach, bevor er mit 18 Jahren nach Bamberg zu den Brose Baskets wechselte. In der abgelaufenen Saison war er an die Gießen 46ers ausgeliehen, dort brachte er es in 28 Spielen auf eindrucksvolle 143 Punkte.

Wolfgang Heyder, sportlicher Leiter: „Ich habe Andreas Obst aus Halle nach Bamberg geholt, habe seine Entwicklung beobachtet und bin mir sicher, dass er als A1-Nationalspieler bei uns ein Leistungsträger werden kann. Er hat in Gießen in jüngster Vergangenheit einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es freut mich ungemein, dass wir zuerst mit Niklas Wimberg, Dino Dizdarevic und nun Andreas Obst weitere Mosaiksteine verpflichten konnten. Alle drei passen perfekt in unser Konzept junge deutsche Spieler weiterzuentwickeln und ihnen in der BBL eine Chance zu geben und zum Leistungsträger zu reifen.“

Andreas Obst: „Ich habe mich dafür entschieden bei den Rockets zu spielen weil ich davon überzeugt bin, mit viel Spielzeit den nächsten Schritt zu machen. Ich möchte viel Verantwortung übernehmen und mit unserer Mannschaft beweisen, dass der Verein zu recht in der Bundesliga steht und sich beweisen kann.“

 

Fotoquelle: Giessen 46er