Alles im Griff(in)

Geschafft! Im dritten Anlauf haben die Oettinger Rockets Gotha den ersten Auswärtserfolg der Saison 2013/2014 gelandet. Beim Tabellennachbarn Cuxhaven BasCats behielt das Team der Trainer Chris Ensminger und Stephan Völkel heute mit 91:66 (50:43) deutlich die Oberhand. Es war der zweite Sieg in Folge für die Gothaer, die nach dem holprigen Saisonstart immer besser in Schwung kommen.

Ein Garant des Erfolges war einmal mehr Chase Griffin. Der US-Guard erzielte in den ersten drei Vierteln der Begegnung 29 Punkte bei einer fast makellosen Trefferquote von 95 Prozent – 17 seiner insgesamt 18 Würfe fanden den Weg durch den Ring. Hinzu kamen 3 Assists und 8 Rebounds. Die gesamte Griffin-Gala spiegelte sich unterm Strich in einem herausragenden Effektivitätswert von 39 wider – sein neuer Rekord im Rockets-Trikot. Chase Griffins Bestmarke lag bis dato bei 34, erzielt am 9. Februar 2013 beim 107:97-Heimsieg gegen die Kirchheim Knights.

„Das war wieder eine überragende Leistung von Chase – allein die 8 Rebounds sprechen für sich, das ist exzellent für einen Guard“, sagte Head Coach Chris Ensminger nach dem Spiel. In dem übernahm Gothas wertvollster Akteur vor allem in der schwierigen Auftaktphase Verantwortung. Denn nachdem Ali Fraser die ersten vier Punkte der Partie erzielt hatte, gerieten die Gäste deutlich in Rückstand. So stand es nach einem 13:0-Lauf schnell 18:6 (6.) für die Hausherren – 10 der bis dahin erzielten BasCats-Punkte gingen auf das Konto von Charles Strowbridge. Dass der US-Point-Guard mit BBL-Erfahrung in der verbleibenden Spielzeit „nur“ noch weitere 10 Punkte erzielen konnte, ist bezeichnend für den Verlauf der Begegnung. Jedenfalls steigerten sich die Rockets noch im ersten Viertel deutlich – vor allem in der Defense. Diese Tatsache führte schließlich dazu, dass die Gothaer den Rückstand zügig aufholen und bis zur Pause in einem Vorsprung umwandeln konnten. Maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Aufholjagd hatte – klarer Fall – der überragende Chase Griffin, der zur Hälfte des Matchs bereits 20 Punkte markiert hatte.

Richtig rund lief es dann nach dem Seitenwechsel über weite Strecken. „Wir haben vor allem nach dem Seitenwechsel stark verteidigt und dem Gegner nur noch 23 Punkte in zwei Vierteln genehmigt“, sagte Chris Ensminger. „Insgesamt hat die gesamte Mannschaft heute einen großartigen Job gemacht. Mit dieser Leistung haben wir ein klares Statement abgegeben!“

So stellte das BiG-Team im dritten Viertel die Weichen unwiderruflich auf Sieg. Ganze 7 Punkte gelangen Cuxhaven in diesem Abschnitt. Die Rockets konnten die Leistungsträger der BasCats in dieser Phase nahezu komplett aus dem Spiel nehmen – und das war letztlich wegweisend für den ungefährdeten Sieg.

Erstmals mit auf der Bank der Gothaer saß heute Swingman Travis Warech. Der US-Amerikaner, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, absolviert in den nächsten zwei Wochen ein Try-Out und soll für eine zusätzliche Option in der Offense sorgen.

Schließlich warten in den nächsten Partien Gegner, die den Rockets gewiss mehr abverlangen werden als Cuxhaven. Bereits am nächsten Samstag gastiert der nach wie vor ungeschlagene Tabellenführer BG Göttingen in der „Blauen Hölle“ (Tip-Off: 19 Uhr). Chris Ensminger freut sich auf diese Partie: „Wenn wir an das sehr gute Training der vergangenen Woche und die starke Leistung von heute anknüpfen und uns die Fans wieder so großartig unterstützen wie zuletzt gegen Leverkusen, kann das eine spannende Angelegenheit werden!“

Cuxhaven BasCats – Oettinger Rockets Gotha 66:91 (43:50)

Viertel: 21:20 / 22:30 / 7:19 / 16:22

Oettinger Rockets Gotha: Johnson (3 Punkte / 1 von 2 Freiwürfen / – ), Lipke (18 / 6 von 9 / 2 Dreier), Griffin (29 / 9 von 9 / 4), Watson (3 / – / 1), Reilly (4 / – / -),  Niebuhr (6 / 2 von 2 / -), Kreis (5 / 1 von 2 / -), Fraser (11 / 1 von 1 / – ), Schaffrath (2 / 0 von 4 / -), Heberlein, Baker (8 / – / -), Selvig (2 / – / -)

Cuxhaven BasCats: Strowbridge (20 Punkte / 7 von 9 Freiwürfen / 1 Dreier), Nawrocki (0 / 0 von 4 / -), Rejwan (17 / 1 von 2 / 4), Manresa (2), Gruhn (nicht eingesetzt), Oliver (4 / 0 von 2 / -), Obiango (5 / – / 1), Johnston (13 / 4 von 6 / 1), Kuhle (5 / – / 1)

Zweier Gotha: 25 von 45 (56 Prozent)

Zweier Cuxhaven: 15 von 40 (38 Prozent)

Dreier Gotha: 7 von 13 (54 Prozent)

Dreier Cuxhaven: 8 von 20 (40 Prozent)

Freiwürfe Gotha: 20 von 29 (69 Prozent)

Freiwürfe Cuxhaven: 12 von 23 (52 Prozent)

Rebounds Gotha: 36 (8 Offense / 28 Defense)

Rebounds Cuxhaven: 34 (12 / 22)

Assists Gotha: 14

Assists Cuxhaven: 13

Turnover Gotha: 16

Turnover Cuxhaven: 20

Zuschauer: 867

Internetseite der Cuxhaven BasCats.