Aller guten Derbys sind vier!

Drei Derbys haben die Rockets in den zurückliegenden vier Wochen bereits mit Erfolg gemeistert: Am kommenden Sonntag soll der vierte Teil und mithin der krönende Abschluss der Derby-Wochen folgen. Denn dann gastieren die Niners der BV Chemnitz 99 in der „Blauen Hölle“ (Tip-Off: 17 Uhr).

Die Voraussetzungen für den nächsten Schritt in Richtung Playoffs sind gut. Einerseits deutet vieles darauf hin, dass die „Blaue Hölle“ zum vierten Mal in Folge ausverkauft sein wird und die Rockets erneut auf die beflügelnde Stimmung von den Rängen bauen können. Andererseits sprechen die Fakten vor der Partie klar für die Hausherren.

Während der Tabellendritte aus Gotha bis dato sieben von neun Heimspielen gewinnen konnte und in heimischen Gefilden noch nie ein ProA-Spiel gegen Chemnitz verloren hat, fällt die bisherige Auswärtsbilanz des Tabellendreizehnten aus Sachsen dünn aus: Von insgesamt sieben Spielen „on the road“ endeten sechs mit einer Niederlage – lediglich bei Aufsteiger Bike-Cafe messingschlager Baunach konnten sich die Niners hauchdünn durchsetzen (93:91). Zuletzt gab‘s vier Niederlagen in Folge – dazu zählte auch das erste mitteldeutsche Derby der Saison, das die Rockets kurz vor Weihnachten mit 64:50 gewonnen haben.

„Natürlich wollen wir unsere gute Entwicklung fortsetzen, nahtlos an die starke Leistung aus dem Spiel gegen Science City Jena anknüpfen und nach dem Sieg im Hinspiel auch vor heimischer Kulisse erfolgreich sein“, sagt Head Coach Chris Ensminger. Ungeachtet dessen warnt er jedoch einmal mehr davor, den Gegner zu unterschätzen: „Die Niners haben einige sehr starke Spieler in ihren Reihen und werden mit Sicherheit alles daran setzen, um ihre Negativserie zu beenden. Deshalb müssen wir auch in dieser Begegnung von Anbeginn konzentriert zu Werke gehen und auf jeden Fall verhindern, dass Chemnitz ins Laufen kommt!“

Vorbericht der Niners.